Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen der Kinder fördern

Angelika Grubert hat mit ihrem Werk „Herzgeschichten. Kinder stärken und ihr Selbstwertegefühl fördern“ eine Möglichkeit geschaffen, Kinder ganz einfach und spielerisch zu unterstützen.
Ein gesundes Selbstbewusstsein ist wichtig und zugleich gibt es immer mehr Kinder, die sich selbst nichts zutrauen.
Doch hier können Oma und Opa unterstützend eingreifen und dafür sorgen, dass die Enkel mit etwas mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen in die Welt gehen.

Es ist allerdings empfehlenswert, das beiliegende Buch erst einmal selbst durchzulesen und zu verstehen, selbst Beispiele für spezielle Situationen zu finden und die Ideen auf die eigenen Kinder bzw. Enkelkinder anzupassen.
Es handelt sich hier nicht um ein klassisches Spiel, dennoch um einen sehr wertvollen und fördernden Zeitvertreib.
Es geht darum, Erfolge zu loben und damit ein gutes und richtiges Verhalten zu bestärken, statt Fehler zu tadeln und ein Kind für diese zu bestrafen.

Die Geschichten in dem Buch sind Vorlesegeschichten, die das Selbstvertrauen langfristig stärken, sodass die Kinder das richtige Rüstzeug für das spätere Leben mitbekommen.

Zaubernamen finden
© Don Bosco Verlag – Zaubernamen finden

ein Zaubername gibt Kraft
© Don Bosco Verlag – ein Zaubername gibt Kraft – suche ihn gemeinsam mit Opa und Oma!

Keine Fehler finden, sonders Positives belohnen

Die heutige Gesellschaft findet Fehler und zeigt mit dem Finger auf diese.
Viele Menschen leiden unter ihrem geringen Selbstbewusstsein, haben ständig Angst, etwas Falsches zu machen oder zu sagen.
Sie verstecken sich und damit auch ihre Fähigkeiten.

Damit das Deinen Enkelkindern nicht passiert, empfehlen wir Dir die Herzgeschichten.
Sie sind nach dem Vorbild der positiven Verstärkung erdacht worden, das heißt, dass Positives belohnt und Negatives ignoriert wird.
Das Konzentrieren auf Fehler schmälert das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein der Kinder, es richtet psychische Schäden an, die später noch im Erwachsenenalter erkennbar sind.

Die Vorlesegeschichten aber finden sich jenseits der typischen Fehlersuche und bestärken Vier- bis Zehnjährige.
Es geht um ihre Talente, um Kreativität, Wissen und Empathie und nicht darum, in jeder Situation alles richtig zu machen. Wobei „richtig“ stets auch relativ zu bewerten ist: Muss zwingend richtig sein, was von der Gesellschaft vorgegeben oder erwartet wird?Liebevolle Geschichten in einem Mitmachbuch

Dargestellt werden alltägliche Situationen in der Familie.
Wie zum Beispiel die kleine Selina zu ihrem Beinamen „Schlawiner“ (und zu einigen weiteren Namen) kommt und was sie davon hält.
Und dass ihr kleiner Bruder Paul auch gern mehrere solcher Namen hätte, die aber erst noch sammeln muss.
Welche Namen das sind und wie er dazu kommt, ist in der zugehörigen Geschichte zu erfahren. Diese dreht sich um die Suche nach der eigenen Identität, wobei der Werdegang kindgerecht erzählt und liebevoll aufbereitet wird.

Die Geschichten sollen Erwachsene und Kinder aufrütteln und ihnen eine neue Perspektive bieten. Denn nicht alles, was sich im Alltag eingeschlichen hat, ist auch wirklich gut und sollte in der Art fortgeführt werden.

Ich bin halbe-halbe
© Don Bosco Verlag – ich bin „halbe-halbe“ oder „viertel-viertel“ von Opa und Oma

Was habe ich von Mama und was vom Papa

© Don Bosco Verlag – Was habe ich von Mama und was vom Papa? Was von Opa und was von Oma?

Mitmachkarten als wertvolle Wegweiser für das Leben

Kinder erhalten durch das Buch und die Mitmachkarten wertvolle Wegweiser für das Leben und können davon überzeugt werden, dass sie so in Ordnung sind, wie sie sind.
Kein Kind ist falsch, weil es gestellten Erwartungen nicht genügt.
Es muss nur wissen, dass es so „richtig“ ist und dass die Erwachsenen genügend Vertrauen in das Kind haben, das seinen Weg mit Sicherheit gehen wird.

Die vorliegenden Herzgeschichten können ein Kind auf seinem Weg zum Großwerden unterstützen und helfen gleichzeitig dabei, die Beziehungen zwischen Kind und Großeltern oder Kind und Eltern zu verbessern, zu stützen und respektvoller werden zu lassen.

Unser Spiele-Tipp:

In unserer Kategorie Spielen haben wir einige Spiele beschrieben, mit deren Hilfe du die Gefühle und Emotionen deiner Enkel stärken kannst.

Unsere weiteren Beiträge zu diesem Thema

Übersicht Gefühle & Emotionen

Gefühle und Emotionen - Spiele für Kinder
Gefühle und Emotionen – Spiele für Kinder

30 Gefühlskarten für Kinder

30 Gefühlekarten für Kinder
30 Gefühlekarten für Kinder

Kopfsalat mit Herz

Kopfsalat mit Herz - Spiel
Kopfsalat mit Herz