digital - Wissen für Senioren
© grossvater.de – Digital – Wissen für Senioren

Die Senioren werden immer digitaler.

Im Jahre 2018 sind bis zum Alter von 59 Jahren über 90 Prozent der Deutschen im Internet. Und auch die Senioren holen auf. Bei den über 70-Jährigen hat sich die Nutzung des Internets zwischen 2012 und 2018 verdreifacht – also über die Hälfte dieser Altersgruppe sind jetzt digital unterwegs.

Grafik digitale Grosseltern

Grafik: Giesel / Quellen: ARD-Onlinestudie 1997, ARD/ZDF-Onlinestudien 2000-2018

Opa und Oma – was bringt dir das Internet?

Vor etwas mehr als 20 Jahren hielt das Internet langsam Einzug in das tägliche Leben.
Anfangs noch mit geringer Geschwindigkeit, geht es heute flugs durch alle Themen:
Schnell die E-Mails gecheckt, nach dem Wetter geschaut (Kann ich noch mit den Enkeln nach draußen oder regnet es gleich?) und der am Wochenende verpasste Tatort kann in der Mediathek des Senders gesucht und angeschaut werden.

Großeltern sind hier längst auf dem aktuellen Stand der Technik und das Internet eroberte schon vor langer Zeit die Rentnerhaushalte.

Anfangs waren viele noch zurückhaltend und konnten mit der modernen Technik nichts anfangen.

Die vielen Vorteile des Internet

Die Vorteile des Internets für Opa und Oma
Doch die Vorzüge des Internets sind unbestreitbar, und selbst wenn nicht jeder Opa ein Smartphone besitzt (obgleich auch die Nicht-Smartphone-Besitzer immer weniger werden), findet sich doch in fast jedem Haushalt ein internetfähiger Rechner.

Kaum zu glauben, wie es einst ohne Tante Google, Geschenke-Shopping bei Amazon und Onlinebestellungen im Gartencenter ging!

Heute spielt das Internet eine wichtige Rolle im täglichen Leben und bestimmt auch das Zusammensein mit den Enkeln.

Über E-Mails lassen sich Neuigkeiten austauschen, es werden Bilder verschickt und die sozialen Medien bringen immer neue Kontakte.

Wer über die Nachrichten aus aller Welt auf dem Laufenden bleiben möchte, installiert eine entsprechende App auf dem Smartphone oder Tablet oder liest auf Nachrichtenseiten regelmäßig nach.

Durch das Internet wird das tägliche Leben einfacher

Behörden gehen online
Behördengänge lassen sich ganz einfach von zu Hause aus erledigen, weil die nötigen Formulare bei Verwaltungen online zu finden sind.

Was für die Steuererklärung schon längst gang und gäbe ist, wird nun auch in anderen Bereichen eingesetzt und es gibt nur noch wenige verwalterische Vorgänge, die die persönliche Anwesenheit erfordern.
Keine langen Wartezeiten mehr, eine langen Anfahrten für Menschen, die aus dem ländlichen Raum zur Stadtverwaltung oder zu anderen Behörden in die Stadt müssen.

Onlinebanking auch für Senioren

Online-banking auch für Senioren
Auch Bankgeschäfte werden von immer mehr Senioren online erledigt.
Nicht nur, dass die Kosten für das Onlinebanking niedriger sind als für das Banking in der Filiale, es ist auch um einiges einfacher, wenn abends noch schnell die vergessene Rechnung bezahlt oder der Kontostand vor dem geplanten Ausflug mit den Enkeln gecheckt werden kann.

Fazit:
Das Internet ist inzwischen unverzichtbar.
Ob Onlinebanking oder Einkaufen, spannende Serien sehen oder Nachrichten lesen, Bilder versenden oder mit Freunden in Kontakt bleiben, alles ist möglich.

Damit das nicht nur von zu Hause aus der Fall ist, kann die mobile Navigation von unterwegs per Smartphone oder Tablet genutzt werden. Für Senioren bedeutet das nicht zuletzt ein großes Stück Sicherheit und Komfort.

Opa und Oma – entdecke die Vielfalt des Internets

Smartphone-Nutzung von Senioren in Coronazeiten

Digitale Großeltern nutzen ein Smartphone und/oder ein Pad

Das mobile Internet hat die Welt erobert und ist auch unter Senioren präsent.

Klar, Oma und Opa müssen ihre Enkel von der Schule und vom Kindergarten abholen, bringen sie zum Training im Sportverein oder zum Unterricht in der Musikschule.

Sie müssen über Beginn- und Endzeiten informiert sein und zwischendurch die Nachricht vom Enkel bekommen, dass eine Stunde ausgefallen ist und man doch bitte früher abgeholt werden möchte.

Mit dem Smartphone lassen sich aber nicht nur wichtige Informationen einholen und Nachrichten austauschen.
Auch die Wartezeit beim Arzt, in der Bahn oder beim Sport des Enkelkindes kann sinnvoll überbrückt werden.

Bücher werden auf dem Smartphone oder Tablet gelesen, es wird ein Plausch mit den Gartenfreunden gehalten und die neuesten Nachrichten werden im Ticker im Auge behalten.

Die Wartezeit wird etwas länger sein?
Schnell noch einen Film herausgesucht und bei Youtube oder Netflix angeschaut!

Das Smartphone als Navigationgerät nutzen
Die leistungsstarken kleinen Computer sind darüber hinaus Navigationssysteme und zeigen den Weg zu einem vereinbarten Treffpunkt der Kinder oder zur neuen Trampolinhalle, die mit dem Enkel besucht werden soll.

Die aktuelle Frage dabei ist:
Wie konnte jemals jemand ohne diese Helfer in der Hosentasche auskommen?

Bilder und Videos mit dem Smartphone schießen

das Smartphoine als Kamera nutzen
Smartphones und Tablets sind darüber hinaus mit guten Kameras ausgestattet, einige hochwertige Geräte übertreffen sogar gängige Fotokameras um Längen.

Es lassen sich Bilder schießen und Videos drehen, diese werden anschließend gleich an die Enkelkinder und Kinder verschickt.
So kann Opa den Kontakt halten und Kontakt pflegen in Coronazeiten.

Vielleicht konnte nicht die ganze Familie bei der Theateraufführung des Enkelkindes dabei sein oder sieht die Teilnahme am sportlichen Wettkampf nicht?

Über das mobile Gerät sind doch alle dabei oder können sich zu Hause wenigstens das zugehörige Video ansehen.

Busfahrplan und Busticket online

Busfahrplan und Busticket online

Opa und Oma  – ihr habt den Bus verpasst?
Kein Problem, das Smartphone oder iPad sagt gleich, wann der nächste Bus fährt oder welche Verbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vielleicht die bessere Wahl ist.

Die aktuellen Fahrpläne sind jederzeit abrufbar, sofern natürlich eine Internetverbindung vorhanden ist. Diese kann bei Bedarf sogar ausgeschaltet werden, was den Datenverbrauch senkt.

Womit wir bei der Frage der Kosten wären:
Ist dieser ganze Spaß und Komfort nicht sehr teuer?
Neben dem Gerät selbst brauchst du nur einen Telefonvertrag oder nutzt das Prepaid-Verfahren.

Dann zahlst du im Voraus Geld, monatlich wird ein fester Betrag von der Prepaid-Karte abgebucht.

Dafür bekommst du je nach gebuchtem Umfang eine gewisse Datenmenge sowie eine feste Anzahl an Freiminuten und SMS pro Monat.

Bei einem Vertrag ist noch gleich das Gerät mit enthalten.
Nutze das Internet, um dich über verschiedene Tarife einzelner Anbieter zu informieren und schon kann der Spaß beginnen!

Ach ja, telefonieren lässt es sich mit Smartphones und Co. natürlich auch …

Die digitalen Großeltern kaufen im Internet online ein

Online einkaufen auch für Opa und Oma sehr sinnvoll in Coronazeiten Online einkaufen auch für Opa und Oma sehr sinnvoll in Coronazeiten
Oma freut es besonders: Unbegrenztes Einkaufen ohne Öffnungszeiten und Tragen schwerer Einkaufstüten!

Doch auch Opa wird seine Freude haben, denn mittlerweile sind im Internet auch verschiedene Gartencenter und Baumärkte, Antiquariate und Werkzeugshops zu finden.

Das Einkaufen im Internet ist schier unbegrenzt möglich, dieser Marktplatz kennt keine Öffnungszeiten oder Begrenzungen auf einzelne Angebote.
Wichtig dafür natürlich die Auswahl des richtigen Shops.

Einige Onlineshops bieten eine große Auswahl an allen möglichen Dingen:
Amazon ist der große Vorreiter, auch eBay ist längst mehr als nur eine Auktionsplattform.

Hier lassen sich aus allen Bereichen des täglichen Lebens Dinge einkaufen, wobei diese oft noch um einiges günstiger sind als im Laden vor Ort.

Andere Shops sind auf gewisse Bereiche spezialisiert.
Da sind Bekleidungs- und Schuhshops, Taschenanbieter, Spielzeugshops und Schreibwarenverkäufer zu finden.

Damit es leichter wird, das Gewünschte zu finden, gibt es bequeme Suchfunktionen mit integrierten Filtern, sodass die Produktvielfalt entsprechend der eigenen Spezifikationen eingegrenzt werden kann.

Um zu erfahren, wo der Preis am niedrigsten ist, stehen verschiedene Preissuchmaschinen zur Verfügung, die die Preise für die Waren ebenso anzeigen wie die Gesamtpreise inklusive Versandkosten.

Auch der Versand ist ein großes Plus beim Einkaufen im Internet.
Du musst nicht in die nächste Stadt fahren oder dich überhaupt aus dem Haus begeben, um die Waren zu erhalten.
Du brauchst nur wenige Klicks für die Bestellung und lässt dir die Ware bequem nach Hause liefern.

Mit einer Abstellgenehmigung wird sie sogar bis vor deine Haustür gebracht!

Vor allem bei schweren Dingen ist das ein unschlagbarer Vorteil, denn das Schleppen von Hundefuttertüten, Blumenerde, Wasserkästen und ähnlich schweren Dingen muss nicht mehr sein.

Die Versandkosten sind zwar je nach Shop anteilig zu zahlen, sind dann aber bedeutend geringer, als wenn du dich selbst ins Auto setzen und zu einem Ladengeschäft vor Ort fahren würdest.

Dabei zeigt sich übrigens noch ein Plus des Onlineshoppings: Ist das Gewünschte in einem Shop nicht erhältlich, kaufst du es einfach woanders.

Das kostet dich nur wenige Klicks und keine zusätzlichen Fahrtwege.

Auch beim Geschenkekauf ist das Onlineshopping einfach perfekt.
Fehlt dir noch eine Idee, lässt du dir einfach die Geschenketipps anzeigen, grenzt diese nach Alter und Interessen ein. So findest du immer wieder eine Kleinigkeit zum Geburtstag deines Enkels, auch wenn dieser scheinbar schon alles hat.

Außerdem kaufst du fix die nötigen Zutaten für das geplante gemeinsame Backen mit dem Enkel am Wochenende ein, bestellst noch ein Set Laubsägeblätter für euer geplantes Werken und orderst die Farben, um die Wand im Kinderzimmer endlich bunt zu gestalten.

Die internetfähigen Geräte

Verschiedene Geräte stehen für eine Verbindung zum Internet zur Verfügung.
Du musst nur wissen, welches Gerät zu dir passt!
Für unterwegs muss es ganz klar das Smartphone sein, auch das Tablet kann genutzt werden.

Und zu Hause?
Soll es eher der Desktop-PC sein, der fest installiert auf dem Schreibtisch steht, oder doch lieber das Notebook, das du auch mit aufs Sofa nehmen und mit dem du abends vor dem Fernsehen noch ein wenig im Internet surfen kannst?

Desktop-PC oder Mac

Bedienung erfolgt über Maus und Tastatur, beides ist auch ohne Kabel (mit Bluetooth) erhältlich.
Der Bildschirm kann sehr groß sein, allerdings brauchst du dafür etwas mehr Platz, weil die Geräte allesamt separat aufgestellt werden müssen.
Der Desktop-PC eignet sich sowohl zum Surfen als auch zum Arbeiten, falls du vom Rechner aus einige Dinge erledigen möchtest.

Notebook oder MacBook

Notebooks gibt es in vielen verschiedenen Größen und sie sind auch als sehr kleine Variante erhältlich.
Tastatur und Maus sind integriert, die Bedienung des Touchpads erfordert ein wenig Übung.

Der große Vorteil:
Du hast alles in einem Gerät und brauchst nicht viel Platz. Das Notebook eignet sich ebenfalls zum Surfen und Arbeiten, kann aber auch unterwegs genutzt werden.

Smartphone oder iPhone

Willst du unterwegs das Internet nutzen, kommst du um ein Smartphone nicht herum.
Es ist gleichzeitig Telefon und Computer, die Bedienung erfolgt über den Touchscreen.
Du kannst diesen mit dem Stift oder deinem Finger bedienen.
Das Display ist recht klein, was sich bei längerer Nutzung oft als anstrengend erweist.
Wir geben in zwei Beiträgen zahlreiche Tipps zum Thema
Smartphone für Senioren
iPhone für Senioren

Tablet oder iPad

Mit dem Tablett bist du unterwegs im Internet und steuerst wie beim Smartphone die Oberfläche per Touchscreen.
Der Vorteil:
Das Tablet ist größer als das Smartphone, was die Bedienung der Tastatur deutlich erleichtert.
Dafür telefoniert es sich mit dem Tablet weniger leicht.
Das Tablet wird unterwegs zum Surfen genutzt und kann auch zu Hause zum Einsatz kommen.
Es ist leichter als ein Notebook und eignet sich daher zum mobilen Surfen in Haus und Garten.

Vor dem Kauf deines internetfähigen Gerätes solltest du dir überlegen, was du wirklich brauchst.
Möchtest du nur zu Hause gelegentlich surfen oder willst du auch unterwegs im Internet aktiv sein?

Brauchst du einen Computer, an dem du auch arbeiten kannst oder nur ein Gerät, das für die mobile Kommunikation mit der Familie und mit deinem Enkel genutzt werden kann?
Nutze Vergleichsportale im Internet, um gute Geräte zu finden, die auch leistungsmäßig zu deinen Anforderungen passen.

In der Regel brauchst du kein Hochleistungsgerät!

mehr Wissen für Senioren:

Der nächste Beitrag kommt bald!

weitere Themenbereiche:

Kategorie Tipps
Tipps für Großeltern
Tipps für Großeltern

aus sämtlichen Lebensbereichen von Opa und Oma

Kategorie Opa sein
Opa sein

Opa sein – eine wurderschöne und befriedigende Tätigkeit