Was ist das passende Geschenk für dein Enkelkind?

Großeltern sind oft ratlos und befragen die Eltern des Kindes.
Doch auch diese wissen oft schon nicht mehr, was das Kleine noch brauchen könnte.

Vor allem für größere Kinder wird es immer schwerer, etwas Ideales zu finden, denn diese haben schon sehr genaue Vorstellungen davon, was sie brauchen und was überflüssig ist.

Außerdem gilt:
Je älter die Kinder werden, desto kleiner werden die Geschenke.
Leider gleichzeitig umso teurer, denn nicht selten stehen elektronisches Spielzeug oder Geräte auf der Wunschliste.

Geschenke zum Nikolaus für Kinder

Nie putzen Kinder freiwilliger die Schuhe und doch:
Nikolaus ist nur ein „kleiner“ Anlass, auf den die Kinder nichtsdestotrotz hin fiebern.
Kleine Spielzeuge sowie Mini-Sets (wie von LEGO, Playmobil oder Brio erhältlich) sind ideal.
Auch der Schoko-Weihnachtsmann darf natürlich nicht fehlen.
Nikolaus sollte nicht die Geschenke der Weihnachtswunschliste vorwegnehmen und hier lediglich Kleinigkeiten aufgreifen.
Viele kleine Dinge kommen besser an als ein großes Nikolausgeschenk.

Geschenke zur Einschulung Deines Enkels

Zur Einschulung gibt zahlreiche Geschenke, die zumeist alle mit der Schule zu tun haben.
Gern dürfen zum Beispiel Stifte dabei sein, die vielleicht im Unterricht nicht verwendet werden, die beim Malen und Schreiben aber Spaß machen. Auch kleine Täschchen, Bastelmaterialien, Namensaufkleber, Süßigkeiten, eine Armbanduhr oder der erste eigene Wecker sind ideal. Kleine Glücksbringer ergänzen die Schulgeschenke prima.

Halloween-Geschenke für Enkel

Eigentlich ist Halloween kein traditionelles Geschenkefest. Doch Oma und Opa können beispielsweise etwas Tolles für den Halloween-Umzug beisteuern. Wie wäre es mit einem besonders gruseligen Kostüm, das auch gern selbst gemacht sein darf? Oder es wird eine kleine Halloween-Party ausgerichtet? Sehr hilfreich sind zudem Bücher mit der Anleitung zu ausgefallenen und trotzdem netten Streichen als Ideengeber für den tollen Tag.

Geschenke zu Ostern für die Enkelkinder

Ostern ist ähnlich wie Nikolaus ein Fest der kleinen Geschenke.
Ostereier werden versteckt, Schokohasen und Schokoladeneier dürfen nicht fehlen. Zu Ostern kommt auch der Plüschhase gut an, kleine Spiele für drinnen und draußen sind ebenfalls gern gesehen.
Ostern darf geschenketechnisch gern sehr vielseitig sein, sollte aber einen gewissen finanziellen Rahmen nicht sprengen.
Ostern ist nicht Weihnachten!
Wichtig: Je nach Alter der Kinder nicht zu viele Verstecke wählen!

Welches Geschenk ist das richtige?

Diese Frage lässt sich freilich nicht einfach beantworten, denn das richtige Geschenk ist das, das sich das Kind wünscht oder mit dem es etwas anfangen kann.
Ein in Naturwissenschaften interessiertes Kind mag vielleicht Bausätze und Experimentierkästen.

Ein Kind, welches am liebsten den ganzen Tag vor dem Tablet sitzt, sollte in seiner Vorliebe nicht noch bestärkt werden, gleichzeitig soll das Geschenk Freude machen.
Ein neues Spiel für die Wii vielleicht?
Dann kommt zum Computerspielen wenigstens noch Bewegung hinzu.

Sehr kleine Kinder freuen sich über hochwertige Spielzeuge aus Holz, Kugelbahnen, Legepuzzles oder verschiedene Fahrzeuge.
Die Liste ließe sich endlos weiterführen, die genaue Auswahl richtet sich aber nach dem Alter und den Interessen des Kindes.

Gezielt Geschenke für die Förderung der Enkel?

Natürlich kann das Interesse eines Kindes bestärkt werden, es wird dann auch in dieser Richtung gefördert.
Das zeigt das Beispiel des oben erwähnten Experimentierkastens: Interessierte Kinder erfahren hier etwas über Naturphänomene, physikalische Gesetze und können ihrer Experimentierfreude freien Lauf lassen.

Dennoch sollten nicht alle Geschenke nur an der Förderung des Kindes interessiert sein.

Manchmal muss ein Geschenk auch einfach nur Spaß machen und braucht keinen psychologischen Effekt oder pädagogischen Nutzen zu haben.
Aus ständiger Förderung kann auch eine Lernmüdigkeit entstehen!

Die richtigen Geschenk für Enkelkinder finden

Natürlich kann das Kind selbst befragt werden, was es sich wünscht.
Allerdings ist die Liste oft lang und gespickt mit Dingen, die aus Sicht eines Erwachsenen nicht zwingend sinnvoll oder wenigstens nachvollziehbar sind.

Es gibt auch bei Geschenken Grenzen!

Wenn ein Jugendlicher bereits die meiste Zeit des Tages vor dem Smartphone verbringt und dadurch Probleme in anderen Lebensbereichen bekommt, ist ein Gutschein für ein neues Spiel nicht die beste Idee.

Eine gute Idee hingegen ist:
Opa und Oma sollten die Eltern des Kindes befragen und natürlich die Wunschliste des Enkelchens berücksichtigen. Daraus lässt sich leicht das passende Präsent finden!

Das ist aber erst ab einem bestimmten Alter möglich.

Zur Geburt können Gutscheine und Windeltorten, zur Einschulung Lernmaterialien sinnvoll sein.
Gerade ein Kleinkind sollte aufgrund der Häufigkeit des Schenkens eher kleine Präsente bekommen und nicht solche, die die Eltern wieder einmal in Platznot bringen.

Materielle oder immaterielle Geschenke?

Kleine Kinder können mit dem Geschenk der gemeinsamen Zeit noch nicht viel anfangen, die bauen zu bestimmten Anlässen eher auf ein Präsent, mit dem sie auch spielen können.

Doch schon ab dem Grundschulalter können Gutscheine für die regelmäßige Opa-Zeit gut ankommen.

Vielleicht möchte das Enkelkind auch eine neuen Sport erlernen und es bekommt einen Gutschein für das Probeabo im Verein oder Fitnessstudio?

Unser Tipp:
Generell sollte hier ein Mittelweg gefunden und dem Kind vermittelt werden, dass ein Geschenk nicht zwingend immer Geld kosten muss.

Autor dieses Beitrages: Jürgen Busch
Aus dem Themenbereich: Geschenke

Geschenke Übersicht:

Geschenke für Opa und Oma

Geschenke   und einige Geschenkideen:

Unsere Kategorien:

Sämtliche Themen von A-Z
Sämtliche Themen von A-Z