Spannende Escape und Exit Games als Karten- und Brettspiel

In jüngster Zeit erfreuen sich sogenannte Escape-Games wachsender Beliebtheit. Sie sind als Brettspiele erhältlich und mittlerweile sogar in der realen Welt in Form von Escape-Rooms angekommen.
Worum geht es?
Vereinfacht gesagt, müssen die Spieler einen Raum so schnell wie möglich verlassen. Dafür sind verschiedene Rätsel zu lösen. Alle müssen Hand in Hand arbeiten, die Fähigkeiten eines jeden einzelnen Mitspielers sind wichtig.
In guten (echten) Escape-Rooms sind die Rätsel zudem so gestaltet, dass jeder Spieler einmal sein Wissen einbringen und zum Helden werden kann.
Es geht hier also um Teamwork und um das gemeinsame Rätseln.
Die Idee zu den heute so beliebten Spielen stammt aus dem Jahr 2004 vom japanischen Videospiel „Crimson Room“.

Verschiedene Hersteller bieten überaus hochwertige Escape-Games an, darunter Clementoni („Abenteuer in Paris“ oder „Abenteuer in London“) und Kosmos („Exit – Das Spiel“).

Großeltern und Enkelkinder haben hier die Chance, zusammen einige herausfordernde Stunden mit cleveren Rätseln zu erleben.
Je nach Alter des Kindes können verschiedene Schwierigkeitsstufen gewählt werden.

Folgende Escape-Games haben wir getestet:

Escape Game - Abenteuer in Paris
Jetzt kaufen bei Amazon Logo (Werbung):
Abenteuer in Paris

Spielfeld Abenteuer in Paris

Escape-Room Spielfeld
„Abenteuer in Paris“

1. Escape Game: Abenteuer in Paris

Das Galileo-Spiel aus dem Hause Clementoni ist für Kinder ab acht Jahren geeignet.
Sicherlich brauchen diese noch ab und zu ein wenig Hilfe von Oma und Opa, doch gemeinsam könnt Ihr die Rätsel lösen!

Darum geht’s in dem Spiel

Die Mitspieler sind gerade in Paris angekommen und werden prompt mit einem Kofferdieb konfrontiert. Das Reisegepäck ist weg!
Nun muss der Diebstahl aufgeklärt werden. Allerdings sind die Mitspieler in einem Raum eingeschlossen und müssen jetzt zusammenarbeiten, um die Rätsel zu lösen, die sie aus dem Raum entlassen.
Wichtig: Achtet auf alle Gegenstände und Details!

So wird gespielt

Die Karte mit der Zahl 0 bietet die Einleitung zum Spiel. Sie wird zuerst gelesen, danach kann das Abenteuer starten!
Auf den Zahlenkarten sowie auf den vorhandenen großen Karten sind je zwei Rätsel zu finden, die gelöst werden müssen.
Um die Lösungen zu deuten, findet sich eine Übersicht in der Anleitung.
Erst dann, wenn alle Rätsel gelöst sind, ist das Spiel beendet und die Mitspieler können aus dem Escape-Room entkommen.

Unser Fazit

Das Escape-Game ist eine echte Herausforderung, die aber gemeinsam zu meistern ist.
Wir hatten viel Spaß beim Spielen, auch wenn manche Rätsel nicht ganz einfach sind.
Prädikat: Sehr empfehlenswert!

Escaoe Game - Abenteuer in London
Jetzt kaufen bei Amazon Logo (Werbung):
Abenteuer in London

2. Escape-Game: Abenteuer in London

Auch dieses Spiel vom Familienunternehmen Clementoni bietet den perfekten Spiel- und Rätselspaß.
Es ist mit „Abenteuer in Paris“ zu vergleichen, allerdings sind die Rätsel und Lösungen natürlich auf London zugeschnitten.
Auch hier gilt wieder: Achtet auf die Details und Requisiten!
Das Spiel ist für ein bis sechs Spieler geeignet und kann ab einem Alter von acht Jahren probiert werden.

Exitspiel - das Haus der Rätsel
Jetzt kaufen bei Amazon Logo (Werbung):
Exit-Spiel – das Haus der Rätsel


Exit-Room-Spielfeld
„Das Haus der Rätsel“

3. Exit: Das Haus der Rätsel

Der Kosmos-Verlag hat mit seiner Exit-Reihe viele verschiedene Spiele herausgebracht, die sich an Rätselfreunde unterschiedlichen Alters richten. Auch Adventskalender (-> Adventskalender für Enkel) sind erhältlich, diese Gesellschafts- und Kartenspiele sind sehr beliebt.
Die Reihe ist mittlerweile preisgekrönt und lässt die Köpfe durchaus rauchen.
Gemeinsam wird geknobelt und das Ziel erreicht!

„Das Haus der Rätsel“ ist ein Spiel aus der Reihe und erweist sich als durchaus empfehlenswert.

Darum geht’s in dem Spiel

Die Spieler sind einige Zeit über dunkle Straßen gefahren und haben gruselige Wälder durchquert.
Nun steigen sie zum „Haus der Rätsel“ auf und stehen den drei ??? gegenüber.
Justus, Peter und Bob haben zu einem Treffen geladen und bieten Räume voller Rätsel – und eine Decodierscheibe.
Nach dem Betreten des Hauses fällt die Tür ins Schloss und alle wissen, dass jetzt nur noch Rätseln helfen kann.

So wird gespielt

Ein bis vier Personen können das Einsteiger-Rätsel spielen, wobei es sich an Spieler ab zehn Jahren richtet.
Einen Spielplan gibt es nicht, anfangs steht nur die Decodierscheibe und das Buch zur Verfügung.
Dann kommen Rätselkarten hinzu und die dort befindlichen Anleitungen müssen befolgt werden.

Wichtig: Immer auf Anweisungen warten!
Das gilt auch für die Verwendung der seltsamen Teile, die nur dann benutzt werden dürfen, wenn die Spieler explizit darauf hingewiesen werden.
Immer wieder folgen neue Karten und Rätsel, nach und nach gelangen die Spieler durch das Buch.
Am Ende dann sind alle wieder frei!

Unser Fazit

Als Einsteiger-Spiel ist „Das Haus der Rätsel“ gut geeignet, es fordert ein wenig Nachdenken, belohnt dafür aber mit einem rund einstündigen Spielspaß.

Enkelkinder, Oma und Opa können hier gut zusammen arbeiten und die Lösungen finden, die sie am Ende aus dem Haus herausbringen.
Auch dieses Spiel können wir wirklich empfehlen!

Autor dieses Beitrages: Jürgen Busch
Aus dem Themenschwerpunkt: Brettspiele für Kinder

Übersicht über weitere Brettspiele:

Übersicht „Spielen“ und weitere „Spielmöglichkeiten“

Unsere Kategorien:

Sämtliche Themen von A-Z
Sämtliche Themen von A-Z