Scooter bzw. Roller für Kinder ab 6 Jahre
Scooter bzw. Roller für Kinder ab 6 Jahre, hier am Beispiel Kettler „Zero 8“

Allgemeines zum Scooter für Kinder

Kinderroller gehören fast schon zur Pflichtausstattung und sind in verschiedenen Größen und für jedes Alter erhältlich.
Schon kleine Kinder ab ca. zwei Jahren stehen auf dem Roller, der über zwei Räder an der Vorder- und Hinterachse verfügt und damit nicht so leicht kippen kann. Ansonsten steht das Rollerfahren ab einem Alter von drei bis vier Jahren auf dem Programm. Dann kann das Gleichgewicht ausreichend gehalten werden und die Hand-Fuß-Koordination (zum Abstoßen und Lenken) ist ausreichend ausgebildet. Wichtig: Sicherheit geht vor, daher gehört zur Grundausstattung für das Rollerfahren auch ein gut passender Fahrradhelm.

Den richtigen Scooter für Kinder finden

Oma und Opa wollen in einen Scooter für das Enkelkind investieren? Dann werden sie sich einer schier unendlichen Auswahl gegenübersehen.
Die Auswahl kann entsprechend möglicher Kundenrezensionen getroffen werden, wird aber auch Kriterien wie den Kaufpreis und die Größe beinhalten müssen.

Wichtige Punkte, die unbedingt berücksichtigt werden müssen, sind:

  • Verstellbarkeit des Lenkers und damit Anpassbarkeit des Scooters an die Körpergröße
  • Nutzung auch auf nasser Straße möglich
  • Zusammenklappbarkeit für leichteren Transport
  • eventuelle Beleuchtung vorhanden
  • Langlebigkeit der Materialien
  • flüssiges Drehen der Räder
  • Gesamtgewicht

Namhafte Hersteller sind hier meist vorzuziehen.
Wichtig bei der Auswahl des passenden Scooters ist zudem, ob der Hersteller eine über die gesetzlich vorgeschriebene Garantiezeit führende Gewährleistung gibt und in welchen Farben das jeweilige Rollermodell vorhanden ist.
Besteht eine Abneigung des Kindes gegen Blau, wird es mit dem ansonsten idealen blauen Roller nicht fahren wollen.

Bekannte und bewährte Hersteller sind unter anderem KETTLER, PUKY und HUDORA, die alle im Freizeitsportbereich beliebt sind.
Sie stehen für Sicherheit und Langlebigkeit sowie für eine geprüfte Qualität ihrer Produkte.

Luftreifen oder Kunststoffräder für den Kinderroller?

Scooter, die luftbereift unterwegs sind, können durchaus einen „Platten“ haben, wie dies auch beim Fahrrad möglich ist. Kunststoffräder hingegen benötigen keine Luft, dafür federn sie aber auch nicht. Diese Räder sind mit den Rollen von Inline Skates vergleichbar und je nach Hersteller in unterschiedlichen Härtegraden erhältlich. Kunststoffräder lassen ein höheres Tempo zu, sind leichter und meist kleiner, dafür aber nur für befestigte Untergründe gedacht. Wer mit dem Kind und seinem Roller ab und zu über Wald- und Feldwege fahren möchte, sollte auf die Luftbereifung setzen. Diese ist auf allen Untergründen ideal und erweist sich als sehr laufruhig.

Wo dürfen Kinder mit dem Kinderroller fahren?
Wo dürfen Kinder mit dem Kinderroller fahren?

Kinder-Scooter ab 5 Jahren
Kinder-Scooter ab 5 Jahren fährt sich auch gut in der Wohnung


Kinder-Scooter auf dem Gehweg fahren – immer mit Helm

Hier dürfen Kinder mit dem Scooter fahren

Scooter bzw. Roller zählen nicht als Fahrzeuge und dürfen entsprechender StVO auch auf dem Gehweg gefahren werden. Auf dem Radweg oder auf der Straße sind sie verboten. Auf Spielstraßen dürfen Kinder rollern, müssen sich allerdings an die Verkehrsregeln halten. Ansonsten gibt es keine Vorgaben, auf allen anderen Wegen können die Kleinen (und Großen) in Wald und Flur unterwegs sein.

Kettler- Dreirad, Laufrad und Scooter mit 10 % Rabatt
Für alle Besucher dieser Website hat Kettler einen 10% Gutschein auf alle Kind & Spiel Produkte im Shop ausgestellt, der heißt: „grossvater10″.
Hier ist der Link: https://kettlershop.com/discount/grossvater10.

Gebrauchsanleitungen gründlich lesen

Der KETTLER „ZERO 8“ kommt als stabiler und für Kinder ab fünf Jahren geeigneter Scooter daher. Er zeichnet sich durch seine gute Verarbeitung, das geringe Gewicht und das Mitwachsen aufgrund der verstellbaren Lenkerhöhe aus. Zudem bringt er eine durchaus nützliche Gebrauchsanleitung mit. Da der Roller im demontierten Zustand geliefert wird, sind die nach den Sicherheitshinweisen folgenden Seiten zur Montage hilfreich. Wichtige Punkte in der Zusammenfassung:

  • Die Griffe werden in die Lenkstange über Sprungknöpfe befestigt. Diese Knöpfe müssen richtig einrasten.
  • Das Zusammenklappen des Rollers ist durch das Lösen des Spannhebels möglich.
  • Achtung: Die Finger müssen beim Zusammenklappen vom Drehgelenk entfernt sein. Klemmgefahr!
  • Höhenverstellbare Lenkstange mit Warnhinweis: Auf richtige Befestigung des Spannhebels achten, da sich der Lenker sonst während der Fahrt verstellen kann. Unfallgefahr!

Die Gebrauchsanleitung des KETTLER „Zero 8“ bietet zudem einige Anwendungshinweise. Wie wird richtig gebremst, was ist in Bezug auf den Tragegurt zu beachten (der übrigens von Ökotest als empfehlenswert eingestuft wurde) und welche Dinge sollten vor der Fahrt überprüft werden? Zudem wird der Hinweis auf das Tragen von Sicherheitskleidung gegeben. Hierbei ist vor allem der Helm hervorzuheben.

Wichtig:
KETTLER weist zudem in seinen Garantiebestimmungen darauf hin, dass es sich um eine eingeschränkte Garantie handelt. Diese gilt für sechs Monate ab Kaufdatum und beinhaltet keine Schäden durch unsachgemäße Benutzung des Rollers. Die Garantie bezieht sich auf mögliche Produktionsfehler.

Anmerkung:
Vom Hersteller haben wir den obigen Scooter kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen. Wir haben trotzdem keinerlei Verpflichtungen dem Hersteller gegenüber und können unvoreingenommen und ohne Vorgaben über dieses Thema berichten.
Link-Typen:
Ein Klick auf dieses Symbol führt auf einen externen Werbelink

Autor dieses Beitrages: Jürgen Busch
Aus dem Themenbereich: Kinderfahrzeuge

Unsere Beiträge zum Thema „Kinderfahrzeuge“

Übersicht „Spielen“ und weitere „Spielmöglichkeiten“

Unsere Kategorien:
Sämtliche Themen von A-Z
Sämtliche Themen von A-Z