„Der Zauberberg“ ist ein Gesellschaftsspiel für ein bis vier Spieler ab fünf Jahren.
Erfreulicherweise sind die Runden mit rund 15 Minuten Dauer relativ kurz, sodass auch die jüngeren Mitspieler nicht so schnell die Geduld verlieren.

Zauberberg - Kinderspiel
Jetzt kaufen bei Amazon Logo (Werbung):
Zauberberg – Kinderspiel von Amigo

Worum geht es bei diesem Fantasiespiel?

Der Zauberberg liegt mitten im Wald und an seinem Fuß lebt Zauberer Balduin.
Er nutzt die Irrlichter, um seine Zauberlehrlinge zu rufen, damit sie sich in der Kunst der Magie weiterbilden mögen.
Die Irrlichter weisen den Zauberlehrlingen den Weg, doch auch die Hexen nutzen diese Lichter, um Balduin zu finden.
Sie wollen den magischen Zauberstab stehlen und damit böse Zauber wirken. Nun beginnt ein Wettlauf zwischen Hexen und Zauberlehrlingen.

Die Spieler müssen die Irrlichter durch den Wald schicken, sodass zwar die Zauberlehrlinge ihren Weg finden, nicht aber die Hexen.
Das Spiel ist ein kooperatives Spiel, denn nur dann, wenn alle Spieler zusammenarbeiten, können sie gewinnen und Balduin ist vor den Hexen sicher!

Der Spielaufbau
Der Spielaufbau „Der Zauberberg“

Der Spielaufbau

Erst einmal wird das Spielfeld aufgebaut.

Das geht auch für Anfänger und Kinder ganz leicht, denn es müssen nur die vier Ständer aufgestellt werden.
Das Spielfeld ist durch sie leicht erhöht und liegt etwas schräg.
Nun müssen noch Lehrlinge und Hexen platziert werden und schon geht es los.

Die Spielanleitung zum Zauberberg

Die Spielregeln zum „Zauberberg“ (übrigens Kinderspiel des Jahres 2022) sind leicht erklärt:

  1. Gespielt wird im Uhrzeigersinn, der jüngste Enkel beginnt.
  2. Der Spieler, der an der Reihe ist, zieht ein Irrlicht aus dem Beutel.
  3. Das Irrlicht muss durch eine der sechs Öffnungen am oberen Rand des Spielfelds nach unten rollen.
  4. Das Irrlicht hat eine Figur getroffen? Diese wird auf dem Weg den Berg hinabgezogen, indem sie auf das nächste freie Feld des Weges gestellt wird, der die Farbe des Irrlichts hat. So wird auch mit weiteren Figuren, die das Irrlicht eventuell trifft, verfahren.
  5. Das Irrlicht trifft keine Figur? Dann muss die Hexe ein Stück weiterziehen. Welche, darf frei entschieden werden. Auch sie wird auf das nächste freie Feld auf dem Weg des farblich passenden Irrlichts gestellt.
  6. Wenn das Irrlicht unten angekommen ist, bleibt es liegen.
  7. Der nächste Spieler ist an der Reihe.
  8. Sind alle Irrlichter unten angekommen, werden sie wieder in den Beutel gelegt. Eine neue Partie beginnt.

bei Baldiun ankommen
Bei Baldiun ankommen
Das gelbe Irrlicht trifft auf einen Zauberlehrling. Da es auf dem Weg kein freies gelbe Feld mehr gibt, ziehst du den Zauberlehrling den Weg entlang auf das Zielfeld. Auf eines der blauen Felder bist du bei Balduin angekommen.

Wer hat das Spiel gewonnen?

Bei diesem Spiel gewinnt kein Spieler allein. Vielmehr gewinnen alle, wenn der vierte Zauberlehrling das Zielfeld erreicht hat und Balduin gerettet ist.
Verloren haben alle, wenn die dritte Hexe schneller war.

Welche Spielvarianten gibt es?

Mithilfe der Rückseite des Spielfelds können verschiedene Schwierigkeitsstufen des „Zauberbergs“ gespielt werden. Es ist beispielsweise eine Variante, möglichst viele Zauberlehrlinge und möglichst wenig Hexen ankommen zu lassen. Großmeister sind die Spieler, wenn sie alle Zauberlehrlinge, aber keine Hexe in das Zielfeld gebracht haben.

Eine andere Variante besteht aus zwei Teams, sodass „Team Hexen“ gegen „Team Zauberlehrlinge“ antritt.
Hierbei spielen die Teams gegeneinander, Sieger ist das Team, dessen Figuren zuerst auf dem Zielfeld angekommen sind.

Ob die Enkel gegen Opa und Oma gewinnen! Versucht es doch einmal!

Autor dieses Beitrages: Jürgen Busch
Aus dem Themenschwerpunkt:

Übersicht über weitere Fantasiespiele

Übersicht „Spielen“ und weitere „Spielmöglichkeiten“

Unsere Kategorien:

Sämtliche Themen von A-Z
Sämtliche Themen von A-Z