Kekse verpacken
© grossvater.de – Kekse verpacken

Kekse-Geschenk-Box kaufen
© grossvater.de – Kekse-Geschenk-Box kaufen

Plätzchen und Kekse sind wundervolle Aufmerksamkeiten, Mitbringsel und kleine Ergänzungen für andere Geschenke. Allerdings sind sie auch eine krümelige Angelegenheit, daher ist es wichtig, die Leckereien gut in Folie zu verpacken.
Dafür gibt es verschiedene kreative ind originelle Lösungen, die wir an dieser Stelle vorstellen.

Kekse dekorativ in Papierbecher verpacken

© grossvater.de – Kekse dekorativ in Papierbecher verpacken.
Folienbeutel, beschrifteten Anhänger und Schleife vewenden.

Kekse to go – ein Becher voller Kekse

Kaffee to go kennt jeder. Doch die beliebten Becher zum Mitnehmen sind auch für Kekse als Verpackung eine gute Idee.
Dazu kommt, dass die Becher später noch weiterverwendet werden können und damit einen echten Mehrwert haben.
Wer mag, wickelt den Becher in ein Stück Stoff ein, das noch dekoriert werden kann.
Damit lässt sich das Keks-Geschenk auf den jeweiligen Anlass anpassen.

Kekse im Glas verschenken
© grossvater.de – Kekse im Glas verschenken
Für kleine Kekse eignen sich besonders Einmachgläser. Der Deckel kann entweder mit Klemmen der Gläser oder mit einem schönen Klebeband gehalten werden.

Kekse im Glas verpacken

Kleine Einmachgläser, die dank Gummidichtung und kleinem Hebel gut verschließbar sind, eignen sich wunderbar für das Verpacken von Keksen.
Denn sie sind luftdicht und lassen weder Krümel noch Fett durch.
Dazu sind die Kekse sichtbar, was vor allem bei den Varianten, die mit viel Liebe dekoriert wurden, ein Plus ist.

Das Glas kann auch mit einem Etikett versehen werden:
Welche Kekse sind enthalten, zu welchem Anlass wurden sie geschenkt, was ist beim Verzehr zu beachten – ob ernst gemeint oder lustig formuliert, hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Kekse in der Tüte verpacken

Kekse sind wunderbar in kleine Geschenktütchen zu verpacken.
Wichtig ist nur, dass diese Tütchen fettdicht sein müssen, damit der Beutel keine Flecken hinterlässt, wenn er irgendwo auf dem Gabentisch abgestellt wird.

Es ist daher ratsam, die Kekse zusätzlich in Butterbrotpapier zu verpacken.
Das ist vor allem dann vorteilhaft, wenn es sich um sehr trockene Kekse handelt, die durch das Aneinanderreiben im Beutel rasch zerkrümeln würden.

Kekse in Holzkiste oder Holzschachtel verpacken
© grossvater.de – Kekse in Holzkiste oder Holzschachtel verpacken.

Kekse in Holzschachtel verpacken
© grossvater.de – Kekse in Holzschachtel verpacken.

Kekse in Holzstiege oder Holzschachtel einpacken

Es sollen ein paar mehr Kekse verpackt werden?
Der Handel bietet kleine Holzstiegen an, in die sich Kekse und Plätzchen ganz einfach schichten lassen.
Hier können verschiedene Kekssorten Platz finden, sie werden über- oder untereinander gestapelt.
Um die Holzstiege kommt eine Folie, damit sich die Krümel nicht überall verteilen.
Natürlich kann auch eine schöne Schleife um die Kekskiste geschlungen werden.

So sind dann die Kekse als Geschenk originell und kreativ verpackt.

Tipp zum Verpacken von Keksen:
Wer keine Holzstiege kaufen möchte, kann sich diese einfach in der nächsten Vorweihnachtszeit aufheben.
Dann werden meist Mandarinen oder Clementinen in diesen Holzkisten verkauft.
Wer dort eine Serviette einlegt, hat eine tolle Keksverpackung ohne zusätzliche Kosten.

einen Keks allein einpacken

© grossvater.de – einen Keks allein einpacken
Damit sich der Opa-Keks nicht so alleine fühlt, haben wir einen Oma-Keks mit in das Folientütchen eingepackt.
Ein einzelner Keks kann auch gut als Trostkeks oder als Tischkärtchen für ein festliches Dinner in einen Folienbeutel verschenkt werden.

Der einsame Keks geht gut in eine Folien- oder Geschenktüte

Manche Kekse sind etwas größer oder sollen als Trostkeks allein verschenkt werden.
Dann hilft eine kleine Folien- oder Geschenktüte beim Verpacken.
Sogar Frischhaltefolie kann um den Keks gelegt werden.
Als Verschluss kann eine Geschenkklammer dienen, auch ein Schleifenband hält das selbst gebastelte Keksbeutelchen fest verschlossen.

Kekse in der Dose als Geschenk verpacken

Egal, ob eine Dose vom letzten Fertigessen oder eine Nussdose:
Diese Metalldosen sind hervorragende Verpackungen für Kekse.
Wichtig ist, dass sie keinen scharfen Rand mehr haben, was vor allem bei Erdnussdosen häufig der Fall ist.
Dieser sollte entfernt werden, denn hier besteht die Gefahr, sich zu verletzen.

Möglich ist auch das Auskleiden der Dose mit einer Serviette, sodass der Rand dahinter verschwunden bleibt.
Endlich eine weitere Verwendung für solche Dosen, die nun nicht mehr als Schrauben- und Nagelbehälter in Opas Werkstatt dienen müssen!