gesunden Kuchen backen
© grossvater.de – gesunden Kuchen backen

Ohne Zucker, ohne Schokolade, ohne Butter, ohne Mehl, geht es?

Gesunden Kuchen backen mit Opa und Oma

Schon allein das Wort „Kuchen“ lässt keine Frage nach dem Gesundheitswert der Leckerei aufkommen.
Kuchen wird selten mit gesunden Dingen assoziiert, vielmehr wird dem Backwerk automatisch unterstellt, dass es ungesund sein müsse.

Doch warum?
Immerhin gibt es längst tolle Alternativen zu Zucker, Weizenmehl und Sahnecreme, sodass gesunde Kuchen für Kinder (und für Erwachsene) keine Utopie mehr darstellen.

Gesunde Kuchen für Kinder: Wo liegt der Unterschied?

Normale Kuchen bestehen fast nur aus Eiern, Mehl, Zucker und Sahne.
Zwei Stück Torte liefern einem Kind den gesamten Energiebedarf für einen ganzen Tag oder teilweise sogar noch mehr.

Vor allem der verwendete Zucker lässt die Kalorienbombe zur Belastungsprobe für die Gesundheit werden.
Gleichzeitig besitzt Kuchen meist keinerlei Nährwert.
Er liefert leere Kalorien, lässt den Blutzuckerspiegel binnen kürzester Zeit ansteigen und danach schon bald stark abfallen.

Die Folge: Heißhunger auf Süßigkeiten droht!

Gesunde Kuchen Rezepte können mehr und sind eine inhaltsmäßig abgespeckte Version der bekannten Kuchen.
Doch sie sind geschmacklich nicht weniger attraktiv!
Du brauchst nur wenige Tricks anzuwenden, um aus einem normalen, einen gesunden Kuchen für Kinder (und Erwachsene) werden zu lassen.

Früchte sind ein hervorragendes Süßungsmittel und lassen jeden Zuckeranteil überflüssig werden.

Gesunde Kuchen für Kleinkinder

Zuerst müssen die Grundzutaten ausgewählt werden, sie bilden die Basis für den gesamten gesunden Kuchen.
Statt Mehl, Zucker und Butter können Bananen, Datteln oder geschmacksneutrale Gemüse gewählt werden.

Auch Zucchini, Kürbis oder Süßkartoffel eignen sich hervorragend für die Herstellung gesunder Kuchen.
Gemüse hat gegenüber Mehl den Vorteil, dass die Kaloriendichte hier sehr gering ist.
Das wiederum heißt, das bei einer großen Masse nur wenig Kalorien zugeführt werden.

Gesunde Kuchen für Kinder und Kleinkinder zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie aus gesunden, energiearmen und unverarbeiteten Lebensmitteln bestehen.

Dein Enkel ernährt sich vegan?
Dann musst du freilich auch die Eier im Kuchen ersetzen, doch auch dafür gibt es längst erprobte Lösungen, die geschmacklich zu überzeugen wissen.

gesunden Kuchen ohne Zucker backen für den Enkel
© grossvater.de – Opa backe doch einmal einen gesunden Kuchen ohne Zucker für dein Enkelkind

Gesunde Kuchen ohne Zucker backen mit Opa und Oma

Zucker ist der Feind einer jeden gesunden Ernährung.
Gleichzeitig mag wohl niemand einen Kuchen, der ohne jegliche Süße daherkommt.
Doch es gibt eine Lösung!

Verwende statt des üblichen Industriezuckers doch mal natürliche Zutaten wie Honig, , Ahornsirup, Trockenfrüchte oder Agavendicksaft. Auch Bananen eignen sich hervorragend, um die gewünschte Süße in den Kuchen zu bringen.

Alternativ kannst du auch gesunden Kuchen mit Xylit oder anderen Zuckeraustauschstoffen backen.

Wichtig:
Probiere unbedingt vorher die genaue Dosierung aus, denn die Süßkraft von Birkenzucker, Stevia oder Erythrit ist von Industriezucker zu unterscheiden.

gesunden Kuchen ohne Mehl backen für Enkel
© grossvater.de – gesunden Kuchen ohne Mehl backen

Gesunde Kuchen ohne Mehl mit Großeltern backen

Weizenmehl steht auf der Roten Liste der Lebensmittel, die tatsächlich sehr ungesund sind.
Willst du für deinen Enkel einen gesunden Kuchen backen, solltest du also um Weizenmehl einen großen Bogen machen.

Setzte stattdessen auf Vollkornmehl oder auf Haferflocken.
Eventuell bieten sich auch Nussmehle, Mandelmehl, Amaranth oder Hirse an.

Du brauchst dafür aber ein wenig Erfahrung (und Experimentierfreude beim Backen) und solltest den Kuchen vor einem Geburtstag oder einer anderen großen Feier im kleinen Rahmen ausprobieren.

Kuchen ohne Butter backen

© grossvater.de – Opa backt einen gesunden Kuchen ohne Butter

Gesunde Kuchen ohne Butter für das Enkelkind

Butter ist Fett und Fett ist ungesund, das wissen sogar schon die Kinder in der Grundschule.
Beim gesunden Backen musst du daher unbedingt jegliches Fett vermeiden, was als gehärtetes Fett bekannt ist.

Verwende stattdessen lieber Oliven- oder Walnussöl, Mandel- oder Nussmus.
Die beiden Letztgenannten werden 1:1 ersetzt, die vorigen beiden Öle ersetzen mit ca. 75 ml rund 100 g Butter.

Kuchen ohne Schokolade backen mit Opa, Oma und Enkel

© grossvater.de – gesunden Kuchen backen ohne Schokolade

Gesunde Kuchen ohne Schokolade

Kleine und große Schokofans brauchen nicht auf die geliebte Nascherei zu verzichten, sondern können eine gesunde Leckerei bekommen.
Statt normaler Vollmilch-Schokolade wird Kakaopulver ohne Zuckerzusatz verwendet.

Auch Kakao-Nibs sind möglich, doch hierbei musst du unbedingt darauf schauen, dass keine Schokolade enthalten ist.
Damit der Kuchen etwas süßer wird, verwendest du die oben schon erwähnten Zuckeraustauschstoffe.

Gesunde Kuchen für Babys und Kleinkinder

Es ist schon erstaunlich, wie viele Zutaten in eine Torte gepackt werden, damit am Ende etwas herauskommt, das zwar sehr gut schmeckt, doch den Körper ungemein belastet.

In einer Zeit, in der immer mehr Menschen auf verschiedene Lebensmittel allergisch reagieren, haben auch Kinder immer häufiger mit einer Glutenunverträglichkeit oder mit einer Laktoseintoleranz zu kämpfen.

Mal abgesehen von dem ganzen Zucker, der einen Kuchen erst zu einer wirklichen Leckerei werden lässt.

Auch die Unmengen an Sahne dürfen nicht vergessen werden, denn diese machen aus einem Kuchen eine Kalorienbombe.

Dabei weiß jeder, wie schädlich Zucker und Fett sind, abgesehen von den allergieverdächtigen Stoffen.

Du tust daher gut daran, wenn du einen gesunden Kuchen backen möchtest, auf die schon genannten Ersatzstoffe zurückzugreifen.

Dabei gilt immer:
Weniger ist mehr!

Viele Zuckerersatzstoffe süßen stärker, andere Zutaten sind nicht selten deutlich geschmacksintensiver.
Gesunde Kuchen für Kinder zeichnen sich daher durch eine reduzierte Anzahl an Zutaten aus.

© grossvater.de – Opa liebt das Backen mit dem Thermomix

Gesunde Kuchen im Thermomix

Der Thermomix ist ein kleiner Hexenkessel, der längst in die meisten Küchen Einzug gehalten hat.
Hier lassen sich wunderbare Rezepte zubereiten, die übrigens ganz im Zeichen der gesunden Kuchen für Kinder und die ganze Familie stehen.

Einige dieser Kuchen sind vielleicht nicht für jeden Geschmack geeignet:
Die Himbeer-Joghurt-Torte kommt eigentlich ganz ohne Zucker aus und wird von allen geliebt, die auf einen leicht säuerlichen Geschmack stehen.

Kinder jedoch lieben in der Regel einen süßen Kuchen, daher solltest du bei dieser Torte einen Zuckerersatzstoff hinzufügen oder auf Honig setzen.

Ansonsten sind auch hier die üblichen Verdächtigen zu nennen:
Agavendicksaft, Birkenzucker und Datteln sind erste Wahl, wenn es um das Süßen der gesunden Kuchen im Thermomix geht.

Du kannst auch Apfelmuffins, Bananen-Pancakes, Crêpes oder Dinkel-Möhren-Waffeln zubereiten.
Diese und viele weitere Rezepte für den Thermomix sind gänzlich zuckerfrei. Neben den auf unseren Seiten genannten Rezepten für gesunde Kuchen im Thermomix findest du auch auf anderen Seiten im Netz zahlreiche Backideen!

Übrigens gelingt im Thermomix auch der schnellste Kuchen ohne Zucker und Mehl ganz einfach und unkompliziert.

Gesunde Kuchen backen: Low Carb für Diätbewusste

Low Carb zielt darauf ab, mit wenig oder gar keinen Kohlenhydraten zu backen.
Dies spart jede Menge Kalorien und ist sogar Grundlage für eine eigene Ernährungslinie.

Willst du also gesunde Kuchen mit wenig Kalorien backen, stehen Zucker und Mehl auf der Roten Liste der Zutaten.

Setze stattdessen lieber auf Soja- oder Mandelmehl.
Auch Kokosmehl ist inzwischen sehr beliebt, wenn ein Kuchen mit wenig Kalorien entstehen soll.
Ebenfalls eine gute Idee ist fein geriebenes Gemüse, welches nur einen geringen Eigengeschmack aufweist.

Außerdem ist es manchmal wichtig, bei diesen Kuchen den Eiweißgehalt zu erhöhen.
Das ist vielleicht für deine Enkel nicht ganz so relevant, denn die Erhöhung des Proteinanteils zielt auf die Unterstützung des Muskelaufbaus ab.
Doch wenn zum Beispiel dein Sohn oder deine Tochter zu Besuch ist und du weißt, dass dein Gast viel Sport treibt, um fit und gesund zu sein, ist ein solcher Kuchen eine gute Idee.

Überrasche doch einmal mit einem Kuchen, der ein Proteinpulver enthält.
Das sogenannte Whey ist sogar völlig geschmacksneutral erhältlich und kann Mehl zumindest zum Teil ersetzen.
Auch Quark (zum Beispiel in der Creme) erhöht den Proteingehalt des Kuchens enorm ist darüber hinaus auch noch sehr gesund.

Gesunde Kuchen ohne Backen?

Eine häufig gestellte Frage lautet:
Gibt es auch gesunde Kuchen ohne Backen?
Muss der Kuchen zwangsläufig in den Backofen wandern?
Vor allem, wenn du mit deinem Enkel gemeinsam backen möchtest, ist der Verzicht auf den heißen Backofen gar nicht so schlecht.

Nur zu häufig verbrennen sich die kleinen Küchenhelfer die Finger und wollen ihre Backkünste erst einmal nicht weiter verfeinern.
Wie schade, macht doch das gemeinsame Backen so viel Spaß!

Und natürlich gibt es sie, die gesunden Kuchen ohne Backen.
Entsprechende Rezepte beziehen sich auf sogenannte „Raw Cakes“, also rohe Kuchen.

Die Leckereien werden nicht in den Ofen geschoben, sondern vielmehr in den Kühlschrank, denn sie härten dort über mehrere Stunden hinweg aus.

Böden aus Nüssen, Kokosflocken oder auch mit Mandeln sind dafür hervorragend geeignet. Um alles zusammenzuhalten, kommen Trockenfrüchte oder Kokosöl zum Einsatz.
Sie alle binden die einzelnen Zutaten zu einer recht klebrigen Masse, die dann im Kühlschrank zu einem eher knusprigen Teig wird. Darauf kommt dann eine schöne Creme aus gesunden Zutaten, auch Früchte und Kakao dürfen nicht fehlen.

Vegane Kuchen mit Kindern backen

Die bereits angesprochenen Unverträglichkeiten machen vielen Kindern schwer zu schaffen.
Sie müssen immer auf leckeren Kuchen verzichten, wenn andere sich damit den Bauch vollschlagen!
Doch so schlimm ist es nicht, denn es gibt auch gesunde und vegane Kuchen oder Kuchen, die bei Unverträglichkeiten bestens geeignet sind.
Die meisten herkömmlichen Kuchen Rezepte können einfach mit den entsprechenden Ersatzzutaten versehen werden.

Eier, die beim Backen für die Bindung benötigt werden, können mit Leinsamen und Wasser ersetzt werden. Auch eine zerdrückte Banane ersetzt Eier hervorragend. Apfelmus ist ein weiterer Geheimtipp, mit dem sich Eier austauschen lassen.

Dein Enkel leidet unter einer Laktoseintoleranz?
Mandel-, Hafer- und Sojamilch sind geeignete Ersatzmöglichkeiten, sodass das Kind dennoch seinen leckeren Geburtstagskuchen genießen kann.

Nicht leicht ist es bei einer Nussallergie:
Alle leckeren Kuchen müssen verschmäht werden!
Du kannst aber auch hier einen gesunden Kuchen backen und verwendet statt der Nüsse zum Beispiel Haferflocken.
Diese werden in einer Pfanne ohne Fett geröstet und ersetzen damit optisch und geschmacklich die zu meidenden Nussstücke.

Gesunde Kuchen Rezepte für dich und deinen Enkel

Du suchst gesunde Kuchen Rezepte mit Zucchini oder anderem Gemüse?
Du willst auf Zucker verzichten oder suchst Backrezepte für den Thermomix?
Wir bieten dir hier schon bald viele Beispiele für gesunde Kuchen, die sich für den Kindergeburtstag ebenso eignen wie für jeden Tag.

Versuche doch mal den Low-Carb-Schokokuchen mit Zucchini oder den veganen Himbeerkuchen!

Du wirst bald selbst zum findigen Backkünstler werden und kreierst mit deinem Enkel die tollsten Kuchen, die gesund und verträglich sind.
Tipp: Du kannst uns deine Backrezepte auch schicken, damit wir sie hier als Anregung für andere Opas veröffentlichen können!

Ein Rezept #1 von Opa

Ich habe nie gedacht, dass dieser Kuchen mit diesen zuckerfreien Zutaten so lecker schmecken kann.
Mehr erfahren über das Rezept für einen gesunden Kuchen zum Geburtstag

Opas Beiträge zum Backen:

in Vorbereitung Ende Oktober 2020:
Rezept für einen 2. Geburtstagkuchen für Mädchen

Das sind unsere anderen Themenbereiche:

Kategorie Tipps

Tipps für Großeltern
Tipps für Großeltern

aus sämtlichen Lebensbereichen von Opa und Oma

Kategorie Opa sein

Opa sein

Opa sein – eine wurderschöne und befriedigende Tätigkeit