Laterne basteln mit Kindern
Laterne basteln mit Kindern.
Hier eine klassische Sterne-Laterne

Laternen basteln mit Opa und Oma

Kinder lieben Laternenumzüge und auch Oma und Opa erfreuen sich an den Kindern, die mit ihren Laternchen durch die Straßen gehen und an Haustüren klopfen, Lieder singen oder einfach nur einen Umzug mitmachen.

Da Oma und Opa meist viel mehr Zeit haben als Mama und Papa, sind sie auch die ersten Ansprechpartner in Sachen Laternen basteln.

Selbst Material suchen oder Bastelset nutzen?

Ein Bastelset ist vor allem für die Großeltern und deren Enkeln interessant, wenn weniger häufig gebastelt wird.
Das Set ist auf diese eine Bastelei ausgelegt, es bleiben damit kaum Materialien übrig.

Wer aber gern häufiger kreativ sein möchte, sollte eher seine eigene Schatztruhe an Bastelmaterialien auffrischen bzw. das nutzen, was bereits vorhanden ist. Damit lassen sich deutlich umfassendere und kreativere Laternen basteln als mit fertigen Bastelsets, die im Motiv, Material und in der Ausführung einschränken.

Materialien für das Laterne-Basteln

Laternen können aus Holz oder Papier bzw. dicker Pappe bestehen.
Neben diesen Grundmaterialien sind auch die folgenden Sachen nötig, wenn ihr eben nicht auf ein fertiges Bastelset setzen wollt.

Letzteres bringt alles nötige Zubehör mit.

  • Bastelkarton, Pappteller oder Sperrholz
  • Transparentpapier
  • Stab für die Laterne
  • Bügel zum Anhängen
  • Kerzenhalter und Kerze
  • Acrylfarbe
  • Schere, Zirkel (oder Tasse), Klebstoff, Bleistift und Lineal

Welche Motive für die Laterne sollen es sein?

Die Wahl der Motive ist theoretisch nicht eingeschränkt.
Praktisch sollten es aber Motive sein, die sich auch gut ausschneiden lassen. Vor allem kleine Kinder verzweifeln sonst rasch, wenn sie den gewünschten Figuren die Arme abschneiden, weil sie die Schere noch nicht so gut koordinieren können.
Auch beim Aussägen der Motive mit der Laubsäge sollten die Motive je nach Erfahrung und Alter des Kindes nicht ganz so klein gewählt werden.

Besonders beliebt sind Märchenmotive mit den typischen Figuren.

Auch Sonne, Mond und Sterne, Einhörner und Pferde, Tiere der Nacht oder Bäume sind beliebt.
Jungs setzen auch gern auf Superhelden oder Roboter, wobei sich letztere dank der geraden Formen gut ausschneiden lassen. Vielleicht ist auch ein Sportmotiv gewünscht?

Oma und Opa sollten den Kindern mehrere Motive zur Wahl stellen und dabei darauf achten, nur die zu zeigen, die auch wirklich frustfrei geschnitten oder gesägt werden können.

So geht der Laterne ein Licht auf

Eine Laterne ist natürlich nur schön, wenn sie auch leuchten kann.
Teelichter und kleine Kerzen sind die klassischen Varianten, allerdings besteht hier aufgrund der verwendeten Materialien durchaus Brandgefahr.
Und offenes Feuer hat nichts in Kinderhänden zu suchen!

Die bessere Variante sind demnach Teelichter, die einer Kerze nachempfunden sind, jedoch mit einer kleinen Batterie funktionieren. Diese Lichter flackern leicht und imitieren damit den echten Kerzenschein. Die kleinen LED-Lämpchen sind in den meisten Supermärkten erhältlich.

Was ist sonst noch wichtig?

Beim Basteln der Laternen sollten Oma und Opa natürlich den Kleinen zur Hand gehen, damit am Ende das Kunstwerk entsteht, das auch auf der Vorlage zu sehen war.

Je nach Alter des Kindes kann dieses unterschiedlich viele Dinge selbst erledigen und z. B. mit der Laubsäge arbeiten oder doch nur einzelne Teile zusammenkleben.

Der Spaß am gemeinsamen Basteln (und natürlich am anschließenden Umzug) ist das Wichtigste!
Und sicherlich die Laternen-Kekse, die zur Stärkung durch Opa gebacken werden.

Weitere Bastelideen: