Bastelideen mit Salzteig umsetzen

Salzteig ist eine der großartigsten Erfindungen überhaupt, denn viele wunderschöne Bastel-Ideen lassen sich bequem mit Salzteig umsetzen.

So können schon kleine Kinder herrlich manschen und basteln, die fertigen Teige bemalen und ihre eigenen künstlerischen Fähigkeiten erstmalig entdecken.

Gleichzeitig ist Salzteig aber ungefährlich, kaum ein Kind verschluckt diesen Teig beim Kosten.
Viel zu salzig!

Mit Salzteig basteln
Mit Salzteig basteln

Was läßt sich aus Salzteig basteln?

Die Frage ist eigentlich falsch, denn sie müsste lauten: Was lässt sich nicht aus Salzteig basteln?

Der Salzteig eignet sich perfekt zur Herstellung von Weihnachtsdekoration, Gegenständen für den Kaufmannsladen, Weihnachts- und Ostergebäck, für die Herstellung von Spiel-Figuren oder Würfeln, um neue Spielsachen zu kreieren, einen Hand- oder Fußabdruck des Enkels zu fertigen oder verloren gegangene Zubehörteile anderer Spielzeuge zu ersetzen.
Es gibt kaum etwas, das mit Salzteig nicht möglich ist.

Eltern, Opa und Oma haben dabei die Gewissheit, dass das Enkelkind nicht mit schädlichen Stoffen in Berührung kommt.
Außerdem, und das ist kein unwesentlicher Vorteil, ist Salzteig günstig.
Auch in großen Mengen kostet er nicht die Welt und stellt eine ideale Alternative zu herkömmlicher Knete dar.

Rezept für den Salzteig

Die Zutaten für den Salzteig haben alle zu Hause – zumindest dürfte es die Ausnahme sein, wenn das nicht der Fall ist.
Du brauchst um einen Salzteig selber zu machen:

  • zwei Tassen Weizenmehl
  • 1 Tasse Salz
  • 1 Teelöffel Pflanzenöl
  • 1 Tasse Wasser
  • 5 Minuten Zeit, um alles zu vermischen

So, schon ist der Salzteig zum Basteln fertig!

Unser Salzteig-Tipp:
Das Öl dient nur dazu, den Teig geschmeidig zu machen.
Mische daher zuerst Mehl und Salz und gieße dann langsam das Wasser dazu. Wenn alles vermischt ist, kommt noch das Öl in der benötigten Menge. Schon das ist ein Erlebnis für die Kinder, denn sie können hier natürlich mitmachen.

Sollte der Teig zu klebrig geworden sein, fügst du noch etwas Salz und Mehl hinzu. Ist er hingegen zu trocken geworden, brauchst du noch ein wenig Öl. Danach noch einmal gut durchkneten!

Statt der zweiten kompletten Tasse Mehl kann übrigens auch eine halbe Tasse Kartoffelstärke verwendet werden. Die Figuren werden später beim Backen nicht so schnell reißen.
Die übrigen Zutaten bleiben gleich.
Du verhinderst ebenfalls Risse, wenn du dem Teig einen Teelöffel von Tapetenkleister hinzufügst.

Der zubereitete Teig sollte in einer luftdicht verschlossenen Schüssel aufbewahrt werden.
Dann kann er im Kühlschrank mehrere Wochen bleiben und ist immer noch einsatzfähig.

Die Backzeit für den Salzteig

Freilich könnt ihr die gebastelten Figuren aus Salzteig auch einfach an der Luft trocknen lassen. Das dauert aber länger und kann schon mal einige Tage in Anspruch nehmen.
Diese Zeit haben viele Kinder nicht, vor allem kleine Kinder wollen das Ergebnis ihrer Knetarbeit möglichst gleich in den Händen halten.
Du kannst Salzteig aber auch backen.

Wie lange und mit welcher Temperatur den Salzteig backen?

Heize dafür den Backofen auf 50 °C vor.
Gibt die Kunstwerke auf einem Backblech in den Ofen und rechne pro 0,5 Zentimeter Stärke der Figuren mit einer Stunde Backzeit.
Zum Anfang sollte die Backofentür einen Spaltbreit offen bleiben, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.
Erhöhe die Temperatur im Ofen dann auf 120 bis 150 °C.
Gehe damit aber vorsichtig vor:
Je höher die Temperatur beim Backen ist, desto größer ist die Gefahr, dass der Teig Blasen schlägt oder dass sich Risse bilden.

Daher: Immer mit niedrigen Temperaturen starten!
Außerdem kann die Oberfläche der Kunstwerke mit etwas Öl bestrichen werden, auch das hilft gegen das Austrocknen und Reißen.

Salzteig färben und bemalen

Salzteig kann sowohl vor dem Basteln als auch nach dem Backen gefärbt werden.
Der Vorteil, wenn der Teig bereits beim Basteln durchgefärbt ist: Die fertigen Werke werden nachher schön gleichmäßig gefärbt sein. Allerdings hat dann auch der ganze Teig bzw. die abgeteilte Portion die gleiche Farbe.

Gefärbt wird am besten mit Ostereierfarben oder mit normaler Lebensmittelfarbe.
Auch Gewürze oder Kaffee sind zum Färben geeignet: Paprikapulver oder Rote Beete-Saft ergeben Rot, Safran führt zu Gelb und der Sud aus Rotkohlblättern bringt blaue Farbe. Mit Spinat oder Brennnesselblättern wird der Teig grün. Sollen aber einzelne oder sehr kleine Teile gefärbt werden, ist es ratsam, dies nach dem Backen mit einem dünnen Pinsel zu machen.

Wichtig:
Vor dem Bemalen müssen die Figuren gut durchgetrocknet sein.

Acrylfarben sind sehr gut zum Bemalen geeignet, auch Wassermalfarben gehen gut.
Allerdings solltet ihr dann nicht zu viel Wasser zum Anmischen nehmen, ansonsten lösen die Farben das Salz auf und decken nicht.
Hilfreich kann dann eine Grundierung der Figuren sein.

Unser Tipp für glänzende Salzteig-Figuren

Mit Klarlack überpinseln!
Damit halten auch die Farben besser und blättern nicht etwa nach einiger Zeit ab.

Weitere Bastelideen: