Alte und neue Kreisspiele

Kreisspiele für Jung & Alt

Kreisspiele kennen die meisten Großeltern noch aus der eigenen Kindheit und der ihrer inzwischen erwachsenen Kinder. Doch diese Art von Spielen ist nicht nur für die Kita geeignet, sondern auch für Zuhause!

Dabei ist der Kreis ein altes Symbol, welches für Zusammengehörigkeit und Gleichheit steht.
Der Grund: Wenn sich mehrere Personen im Kreis aufstellen, sind sie alle gleich weit vom Mittelpunkt entfernt. Sie sind alle gleichgestellt.

Großeltern können Kreisspiele ganz wunderbar in den Alltag mit den Enkelkindern integrieren und lassen die alten Lieder und Spiele wieder aufleben.
Diese Bewegungsspiele für Enkel und Opa sorgen für jede Menge Spielspaß!

Die verschiedene Arten von Kreisspielen

Kreisspiele sind nicht immer gleich, sondern können je nach Inhalt in verschiedene Arten unterteilt werden.

Die folgenden Spiele können dabei unterschieden werden:

  • Kontakt- und Vertrauensspiele zum gegenseitigen Kennenlernen
  • Bewegungs- und Tanzspiele für ein verbessertes Körpergefühl
  • Wahrnehmungs- und Entspannungsspiele als Ruhepunkt im hektischen Alltag
  • Jahreszeiten-Spiele zum Kennenlernen der verschiedenen Jahreszeiten
  • Erkennungsspiele zur Unterhaltung und zum Erkennen von Tierstimmen oder Geräuschen des Alltags
  • Rollenspiele und Pantomime zur Förderung der Kreativität und des Selbstbewusstseins

Die passende Musik für alle Kreisspiele

Zu einem Tanz- und Bewegungsspiel braucht es natürlich die passenden Kinderlieder.
Diese sind auf CD oder frei im Internet zugänglich und haben teilweise sogar Ohrwurmpotenzial.

Wir haben mit unseren Enkelkindern bereits drei Lieder in Kreisspielen ausprobiert:

1. Wer will fleißige Handwerker sehen

Das Lied kennen alle aus dem Kindergarten! Hier stellen sich die Mitspieler im Kreis auf und jeder bekommt eine Strophe zugeteilt. Wer gerade dran ist, muss vortreten und kann den zu besingenden Beruf mit Händen und Füßen darstellen. Möglich ist auch, den Namen des Berufs auszulassen und die anderen Mitspieler raten zu lassen. Damit kann direkt Pantomime geübt werden!

Alte Kreisspiele mit den Großeltern

2. O wie fein, o wie fein,
der Glaser setzt die Scheiben ein.

3. Tauchet ein, tauchet ein,
der Maler streicht die Wände fein

4. Zisch, zisch, zisch, zisch, zisch, zisch
der Schreiner hobelt glatt den Tisch

5. Rühre ein, rühre ein,
der Bäcker backt den Kuchen fein.

6. Stich, stich, stich, stich, stich stich,
der Schneider näht ein Kleid für mich

7. Schnipp, schnipp, schnapp, schnipp, schnipp, schnapp
der Frisör schneidet die Haare ab

2. Bruder Jacob

Alle stellen sich im Kreis auf und gehen im Refrain in Richtung Kreismitte. Bei „Ding, dang, dong“ gehen alle wieder zurück. Möglich ist hierbei der Einsatz einer Klangschale, die auch ein Mitspieler, der in der Mitte des Kreises platziert wurde, bekommen kann.

Kinderlied Bruder Jacob

3. Grün, grün, grün

Auch hierbei geht es um das heitere Beruferaten, wenn die Berufsbezeichnung nicht mitgesungen wird. Natürlich kennt jeder das Lied, aber wer nicht an der passenden Stelle den richtigen Beruf nennt, muss aus dem Kreis heraustreten. So wird dieser nach und nach verkleinert. Möglich ist auch das Einbeziehen farbiger Tücher, die passend zum Liedtext hochgehalten werden.

Grün, Grün,Grün sind alle meine Kleider

Rot, rot, rot sind alle meine Kleider,
rot, rot, rot ist alles wa ich hab.
Darum lieb ich alles was so rot ist,
weil mein Schatz ein Reiter ist.

Schwarz, schwarz, schwarz sind alle meine Kleider,
schwarz, schwarz, schwarz ist alles was ich hab.
Darum lieb ich alles was so schwarz ist,
weil mein Schatz ein Schornsteinfeger ist.

Bunt, bunt, bunt sind alle meine Kleider,
bunt, bunt, bunt ist alles was ich hab.
Darum lieb ich alles was so bunt ist,
weil mein Schatz ein Maler ist.

Buch - lustige Kreisspiele
Das Buch jetzt kaufen bei Amazon Logo (Werbung):
Bücher über Kreisspiele

Anregungen zu Kreisspielen finden

Das Buch „Lustige Kreisspiele“ von Brigitte Wilmes-Mielenhausen ist für Opa und Enkel perfekt!
Es bietet einen guten Überblick über die verschiedenen Kreisspiele und setzt auf altbekannte Spiele ebenso wie auf neue Varianten.
Die lustigen Illustrationen lockern die Inhalte auf, die leicht nachvollziehbar sind. Eigentlich ist es ein Buch für den Einsatz in der Kita oder einer Tagesgruppe, doch auch Oma und Opa finden hier tolle Anregungen.
Sehr empfehlenswert!

Ein Tipp zuletzt

Oma und Opa sollten sich im Umgang mit den Enkeln Rituale angewöhnen, denn damit werden Übergänge für die Kinder leichter.
Übergänge sind beispielsweise das morgendliche Aufstehen und Anziehen, das Verlassen des Hauses, die Unterbrechung eines Spiels für eine Mahlzeit usw.
Die Kinder wollen wissen, dass nun etwas anderes ansteht. Auch dafür lassen sich Kreisspiele nutzen (z. B. zum Abschied).