Spar-Schatulle für Oma zum Geburtstag
Spar-Schatulle für Oma zum Geburtstag

Was zeigt die Füllstandanzeige an?
Balkonien, Kurztrip oder eine schönen Reise nach Hamburg zu den Enkelkindern.

Spar-Schatulle aus Holz für Oma

Kinder sind nicht unbedingt schnell entschlossen, wenn es um die Ideenfindung für Geschenke geht.
Haben sie dann aber eine solche, muss es meist ganz schnell gehen.

Zum einen aus dem Grund, weil das Kind keine Geduld hat und das fertige Ergebnis so schnell wie möglich in den Händen halten will.
Zum anderen deshalb, weil solche Ideen scheinbar grundsätzlich erst wenige Tage vor dem Anlass oder sogar am Tag zuvor auftauchen.

Nun muss es schnell gehen und Opa wieder einmal kurzfristig für ein Geschenk sorgen.
Kein gekauftes Präsent natürlich. Nein, etwas Selbstgebasteltes muss her!
(weitere Bastel-Ideen –> Basteln mit Kindern)

Dieser Vorschlag kam jüngst sogar von der Mama meiner Enkeltochter.
Natürlich übernimmt Opa den Job und hat auch gleich eine Idee:
Eine Spar-Schatulle soll es werden!
Eine detaillierte Vorbereitung war angesichts der Kürze der Zeit nicht mehr möglich, doch das Ergebnis konnte sich dennoch sehen lassen.

Sparschatuelle - Material und Werkzeuge
Sparschatuelle – Material und Werkzeuge


Nö och nee – heute habe ich keine Lust zum Basteln

Sparschatuelle - Innenausstattung
Sparschatulle – Innenausstattung mit einem Foto. Eine Papiervorlage mit einer Schere ausschneiden , das geht immer!

Material und Werkzeuge für die Sparschatulle

Und so haben wir gebastelt mit:

  • Holzschatulle
  • Säge
  • Kleber
  • Stifte
  • Papier
  • Schatulle als Rohling
  • Lineal und Zollstock
  • Kleine Schraubzwinge

Sparschatulle - Füllstandsschlitz aussägen
Das Aussägen des Füllstandsschlitzes für die Sparschatulle mit einer Säge wurde gemeinsam ausgeführt.

Sparschatullen-Schlitze ausfeilen
Die Sparschatullen-Schlitze wurden von der Enkelin wunderschönen ausgefeilt.
In unserer Kategorie Werken mit Kindern geben wir auch Hinweise und Tipps zum Feilen und Schleifen.

Feilen mit Opa und Enkel
Nun werden zur Glättung der Kanten beim Füllstandsschlitz auch Opas große Feilen ausprobiert.

Holzschatulle aus Holz basteln

Vorn sollte ein kleines Fenster sein, welches als eine Art Füllstandsanzeige fungiert. Damit das Geld nicht herausfällt, haben wir Vortragsfolie von innen gegengeklebt.

Der Schlitz musste mit der Laubsäge ausgesägt werden, allerdings wollte hier das vierjährige Enkeltöchterchen nicht selbst ran. Opa musste übernehmen und hat den Füllstandsschlitz ausgesägt. Wir haben uns für die Füllstände die Ziele „Balkonien“ und „Kurztrip“ sowie „Reise nach Hamburg“ ausgedacht. Damit die Oma etwas hat, worauf sie sparen kann!

Geldschlitze für Scheine und Münzen
Geldschlitze für Scheine und Münzen
(so richtig sauber wurden die Sparschlitze leider nicht gesäubert)

Spar-Holzschatulle mit Münzen füllen
Nun wird die Spar-Holzschatulle für Oma mit Münzen gefüllt

Sparschatulle mit Füllstandsanzeige
Sparschatulle mit Füllstandsanzeige mit den Niveaus Balkonien, Kurztrip und Reise nach Hamburg

Auf der oberen Seite der Schatulle wurden zwei Schlitze geschaffen, wobei ein Schlitz für Münzen und der zweite für Scheine sein soll. Als Starthilfe legten wir natürlich auch etwas Geld in die Schatulle.

Auch für die Schlitze musste Opas Geschick herhalten, denn diese sägten wir mit der elektrischen Bohrmaschine. Danach war die Kleine an der Reihe und hat mit viel Leidenschaft und Hingabe die Schlitze sauber gefeilt. Mit den entsprechenden Feilen ging es ritsch-ratsch hin und her, bis die Schlitze weitestgehend saubere Kanten hatten.

Dekoration der Sparschatulle

Dekoration der Sparschatulle
Rechte Seite: ein rotes Haus mit Schornstein
Linke Seite: ein schwarzes Haus mit Fenstern

Video: Omi schreiben lernen

Video: Sparschatulle für Oma

Holzsparbox für Oma zum Geburtstag

Nun musste die Schatulle noch dekoriert werden, was wohl der Teil der Arbeit war, der meiner Enkeltochter am meisten Spaß bereitet hat. Für die Innengrundfläche haben wir ein Foto der Kinderhand mit einem gelben Brillanten eingeklebt, wobei es sich natürlich nur um einen Glitzerstein aus dem Funkelschatz-Spiel handelte. Rechte und linke Seite wurden mit einem roten und schwarzen Haus (mit Schornstein – ganz wichtig!) angemalt.

Selbstklebende Herzen und die Buchstaben IMO verzierten die Schatulle des Weiteren. IMO sollte eigentlich OMI heißen, doch im Eifer des Gefechts waren der Kleinen die Buchstaben wohl durcheinandergeraten. Vielleicht mag die Omi ja noch das Lesen von rechts lernen?

Der größte Spaß war aber wohl das Testen: Meine Enkelin hat die Schatulle mehrfach mit Geld gefüllt und wieder geleert, um herauszufinden, ob sie wie gewünscht funktioniert und der Füllstand sichtbar ist.

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass Omi-Imo die Schatulle möglichst schnell füllt und nach Hamburg kommt!

Weitere Ideen für Geschenke: