Diktatheft drittes Schuljahr, 1955
Diktatheft drittes Schuljahr, 1955, von Jürgen Busch

Schulbücher und Schreibhefte aus deiner Schulzeit

Gibt es heute noch Dinge, die Du aus Deiner eigenen Schulzeit aufgehoben hast?
Nicht selten sind es Schulbücher oder Schreibhefte, in denen es sogar interessant sein kann, zu blättern. Die früheren Schulinhalte werden dabei deutlich und Deine Enkelkinder können einen Vergleich zu den heutigen Lernmaterialien und Lerninhalten ziehen. Vielleicht gibt es auch noch Klassenfotos, Bilder von einem Ausflug, die schriftliche Abschlussarbeit oder Ausarbeitungen zu Projekten?

Welche Fächer in der Schule waren für Dich die besten?

Dies mag sicherlich jeder anders sehen. Bei mir waren es Mathematik, Chemie, Physik und Werken, in denen meine Stärken offenbar lagen. Deutsch und Englisch hingegen waren die schwächsten Fächer. In den Sprachen erreichte ich nur die Noten 4 bis 5. Sicherlich ist es interessant, sich mit den Enkelkindern diesbezüglich auszutauschen: Liegen auch deren Stärken in den naturwissenschaftlichen Fächern oder sind es die Sprachen? Vielleicht auch die künstlerischen Bereiche, die besonders viel Spaß machen? Meist zeigt sich hierin eine vererbte Neigung zu bestimmten Fachrichtungen und auch Kinder und Enkel sind eher logisch-abstrakt als sprachlich begabt, wenn dies auch bei den Großeltern der Fall war.

Schulheft Physik, 1960
Schulheft Physik, 1960, Lieblingsfach von Jürgen Busch
-> hier die Darstellung der Funktionsweise des Wankel-Motors

Schulhefte Chemie, 1960
Schulhefte Chemie, 1960, Lieblingsfach von Jürgen Busch
-> hier die Erklärung der Funktionsweise eines Milchprüfers

Es ist sinnvoll, Erinnerungsstücke aus den jeweiligen Fächern aufzuheben. Diese können die eigene Biografie ergänzen und werden für weitere Generationen zum Anschauungsmaterial über Opas Stärken und frühere Lehrpläne. Meine Hefte aus dem Physik- und Chemieunterricht habe ich bis heute aufbewahrt, sie sind inzwischen rund 60 Jahre alt! Mein Tipp: Digitalisiere die Hefte am besten, denn dann kannst Du sicher sein, dass sie der Nachwelt auch wirklich erhalten bleiben.

Du solltest deine Schularbeiten digitalisieren

Warum Du Deine früheren Schularbeiten digitalisieren solltest?
Weil Papier zwar geduldig sein mag, aber nicht unsterblich ist!
Je öfter es durch Deine und die Hände Deiner Kinder und Enkelkinder geht, desto eher werden Seiten reißen. Licht lässt die Seiten vergilben und die Schrift im Heft unleserlich werden. Lege doch einfach einen Ordner an, in den Du die wichtigsten Hefte (geordnet nach Fächern) ablegst. Die Originale musst Du nicht entsorgen, kannst aber ruhigen Gewissens davon ausgehen, dass die Inhalte sicher sind, auch wenn die Hefte verschleißen.

Auch weitere Erinnerungsstücke, auf die Du besonders stolz bist, solltest Du unbedingt aufbewahren. Das können zum Beispiel die Abiturprüfungen oder eine Abschlussarbeit sein.
Ich bin zum Beispiel sehr stolz auf meine Abschlussarbeit mit dem Titel: „Ich baue das Modellschiff MS Marburg“.
Diese habe ich digitalisiert und kann sogar behaupten, dass ich das damals gebaute Schiff immer noch auf dem Dachboden zu stehen habe!

Zollstock Opa
„Zollstock Opa“ zu gewinnen

Opa, mache bei dieser Biografiearbeit mit!

Willst auch Du Deine Erinnerungen an Deine Schulzeit mit der nächsten Generation teilen?
Sicherlich sind nicht nur Deine Kinder und Enkelkinder daran interessiert, sondern auch viele andere jüngere Menschen, für die die „Schule von damals“ faszinierend ist.
Dieses Thema wird sogar in der Grundschule behandelt und somit können Deine Erinnerungen direkt Verwendung in der Schule von heute finden.

Gerne kannst Du Dich hier mit einer Veröffentlichung eines Biografiebeitrags auf unseren Seiten beteiligen.

Als Dank erhältst Du einen Zollstock als „Bester Opa der Welt“ oder „wenn Opa es nicht reparieren kann, dann kann es niemand“, den Du als Opa beim Werken und Basteln mit Deinem Enkel nutzen kannst.
Das Kind wird der Aussage auf dem Zollstock sicherlich zustimmen!

Autor dieses Beitrages: Jürgen Busch
Aus dem Themenbereich: Biografie

Übersicht

Unsere Beiträge zur Biografie-Arbeit