Kuchen für Fussball-Fans des HSV

Geburtstagkuchen Fussball-Stadion
© grossvater.de – Geburtstagkuchen Fussball-Stadium

Kleine und große Fußballfans werden staunen: Hier kommt das perfekte Fußballfeld!
Dieses kann man einfach aufessen und so lässt sich die Fußballparty einmal anders feiern. Dafür braucht es allerdings die richtige Verzierung auf dem Kuchen.
Die Spieler sind kleine Goldbären, die mit einem Ball aus dem Hause Haribo spielen.
Tore und Pfosten werden ebenfalls benötigt, hier leisten Mikado-Stäbchen gute Dienste.
Darüber hinaus zeichnet Lebensmittelfarbe die richtigen Markierungen auf dem Kuchenspielfeld.

Tipp:
Wer nicht selbst als Opa backen möchte, greift zum fertigen Kuchenboden aus dem Tiefkühlfach und setzt nur noch die passenden Formen und Figuren für ein realistisches Fußballfeld darauf. 1:0 für den Bäcker und Dekorateur!

Ein Papa in unserer Familie ist leiderschaftlicher Fußballfan.
Da liegt es sehr nahe, ihm zum Geburtstag einen Fußballkuchen zu backen.
Was gibt es hier für mögliche Motive und welchen Küchenformen hat Oma im Bestand?

Planung des Fußball-Kuchens


grossvater.de – Planung des Fußball-Kuchens

In diesem Jahr möchte ich unserem Fußball-Fan in der Familie das HSV-Volksparkstadion der 60er Jahre in Form eines Kuchens zum Geburtstag schenken.
Zu meiner fußballbegeisterten Zeit spielten u.a. Uwe Seeler, Gerd Dörfel, Jürgen Werner, Gerd Krug und Horst Schnoor.
Das Stadion soll aus dem Spielfeld, einem schönen grünen Rasen, zwei Zuschauerreihen rundum, den Spielern mit Ball und möglichst vielen Zuschauern bestehen.
Das Fußballstation soll geflaggt werden mit der berühmtem HSV-Rauten-Flagge (2fach), der Hamburg- und Deutschland-Flagge.

Backformen für den Fußball-Stadion-Kuchen

Backformen für den Fussball-Stadion-Kuchen.
© grossvater.de – Backformen für den Fußball-Kuchen
1. Backform:  30 cm x 26 cm
2. Backform: 38 cm x 26 cm

Es wurden zwei Biskuit-Böden gebacken.

Zutaten pro Form:

  • 6 Eier
  • 120 g Zucker
  • 270 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zwei Biskuit-Böden für den Kuchen

Biskuit-Boden für den Fussball-Stadion-Kuchen
© grossvater.de – Biskuit-Boden für den Fussball-Stadion-Kuchen

Das Zuschneiden der Stadion-Tribünen

@ grossvater.de – Zuschneiden der Tribünen aus dem Biskuit
Der Metall-Winkel aus dem Werkraum wurde selbstverständlich sehr gründlich gereinigt.

Die Tribünen des Stadions

die Tribünen des Fussballstadion-Kuchens
@ grossvater.de – die West- und Ost-Tribünen des Stadions

Die Flächen würden mit Marmelade verklebt, damit sie nicht so leicht rutschen.

Ausrollen der weißen Fondant Decke
Ausrollen der weißen Fondant-Decke

© grossvater.de – Ausrollen der weißen Fondant-Decke
Möglichst die Fondant-Decke in ein Rechteck formen.

Fondant-Decke auf Spielfeld und Tribüne

Fondant-Decke auf Spielfeld-Tribünen legen

© grossvater.de – Fondant-Decke auf Spielfeld und Tribünen legen

Die Tribünen für den Stadion-Kuchen
die restlichen Tribünen für den Stadion-Kuchen

© grossvater.de – die restlichen Tribünen für den Stadionkuchen werden acuh mit Marmelade verklebt

Fondant-Decke für Tribünen

Exaktes Zuschneiden der Fondant-Decke für die Tribünen

© grossvater.de – Exaktes Zuschneiden der Fondant-Decke für Tribünen

komplette Verkleidung des Staions mit Fondant-Decke

komplette Verkleidung des Stadions mit Fondant-Decke
© grossvater.de – die Verkleidung des Stadions mit der weißen Fondant-Decke

Tribünensitze aus Butterkeksen
Tribünensitze aus Butterkekse

© grossvater.de – Tribünensitze aus Butterkeksen werden mit Zuckerguss aufgeklebt

Die Flaggen für den HSV-Kuchen

Die Flaggen für den HSV-Kuchen

© grossvater.de – Flaggen für den HSV-Kuchen

Süße Zutaten für den Fußball-Kuchen

süße Zutaten für den Fußball-kuchen

© grossvater.de – Süße Zutaten für den Fußballkuchen
Schlümpfe für die Fußball-Spieler
Golbären für die HSV-Zuschauer, da sie ja immer goldig sind
Butterkekse für die Sitzplätze
Mikado für die Torpfosten
Lakritz-Schnecken für schärfere Abgrenzungen

Fertig! Fussballstadion als Geburtstagkuchen

© grossvater.de – Fussballstadion als Geburtstagkuchen

Als Opa noch in das HSV-Volksparkstadion ging, spielte u.a. noch Uwe Seeler, Charly Dörfel, Jürgen Werner und Gerd Krug. Er stand stets unter freien Himmel auf der Südseite des Stadions, es gab nur wenige Sitzplätze und nur eine überdachte Tribünenseite.

Auch interessant?

Auch interessant?