Espen und die Legende vom Goldenen Schloss

Filmbesprechung

„Espen und die Legende vom Goldenen Schloss“

Hauptdarsteller: Vebjørn Enger, Eili Harboe, Daniel Krecmar, Mads Sjøgård Pettersen, Elias Holmen Sørensen

Zum Film

Prinz Raul lädt zum großen Ball ein! König Eriks Tochter Kristin wird gefeiert und Bauernsohn Espen wird mit seinen Halbschwestern und ihrem Vater eingeladen. Dort aber werden ihre beiden Freunde Per und Pål in den Kerker geworfen, weil sie angeblich das Königspaar vergiftet haben sollen.

Espen und Kristin machen sich gemeinsam auf den Weg, um das Königspaar zu retten und dafür das heilende Wasser des Lebens zu finden. Dieses befindet sich im Palast von Soria Moria, um den sich viele Mythen ranken.

Ein verwunschener See, der von Ungeheuern bewacht wird, wird sich als eine der vielen Herausforderungen darstellen. Zahlreiche Fremde versuchen die beiden aufzuhalten, doch sie treffen auch einen Mann, der bisher als Einziger wieder aus dem See zurückgekehrt ist.
Ob er Ihnen helfen kann?
Deutlich schwieriger wird die Aufgabe, der sich die beiden stellen müssen, durch die böse Schurkin, die alles daran setzt, den Erfolg zu vereiteln.
Werden es Espen und Kristin schaffen und damit ihre Freunde, das Königspaar und sogar die ganze Welt retten?

Film mit magischem Touch und viel Naturkulisse
Espen und die Legende vom Goldenen Schloss ist ein Film mit magischem Touch und viel Naturkulisse für Kinder ab 12 Jahren

Die Bewertung zum Film „Espen und die Legende vom Goldenen Schloss“

Wer Filme mit magischem Touch und die Naturkulisse Norwegens mag, wird den Film „Espen und die Legenden vom Goldenen Schloss“ sicherlich mögen. Für alle anderen wird hier eine unterhaltsame Geschichte präsentiert, in der auf altbekannte Effekte zurückgegriffen wird.
Der Film ist eine Fortsetzung des 2017 erschienen „Espen und die Legende vom Bergkönig“ und wie bei allen Fortsetzungen ist die zweite Ausgabe etwas weniger spannend als die erste.

Der Film weist durchaus Längen auf, denen eine Kürzung gut getan hätte.
Nichtsdestotrotz ist es ein modernes Märchen, das wie gewohnt auf Effekte setzt und dafür auch mit dem Amanda Award 2020 für die Visual Effects ausgezeichnet wurde.

Der Film hat sicherlich das Zeug dazu, den einen oder anderen Zuschauer ab 12 Jahren zu begeistern – die Schauspieler tun auf jeden Fall ihr Bestes, was sich schon im Vorgängerfilm als nicht immer ausreichend gezeigt hat.

Das Gewinnspiel zum Film

Ab dem 5. August 2021 können Fans des ersten Films die Fortsetzung mit Espen und Kristin ansehen, denn dann erscheint der Film auf DVD und Blue-ray im Handel.
Dabei müsst Ihr die DVD nicht kaufen, wenn Ihr hier bei unserem Gewinnspiel mitmacht!

Wir verlosen zwei DVDs von „Espen und die Legende vom Goldenen Schloss“.

Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Wir wünschen wie immer: Viel Glück!

So kannst Du am Gewinnspiel teilnehmen

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, schicken Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff “Espen“ an kontakt@grossvater.de.

Alle Nachrichten, die uns bis 23:59 Uhr am 14. August 2021 erreichen, landen im Lostopf. Unter allen Teilnehmern ziehen wir zwei Gewinner/innen und benachrichtigen diese schriftlich.

Hier finden Sie unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen.

Jetzt auch zum Newsletter anmelden

In regelmäßigen zeitlichen Abständen erstellen wir einen Newslettter mit Ideen, Tipps und Inspirationen für den echten Opa (und die liebevolle Oma).

Trage dich jetzt für den Newsletter in unsere Liste ein:

Deine Bestätigungs-E-Mail kann einen Augenblick dauern.
Wir freuen uns über jede neue Anmeldung!
Deine Daten nutzen wir nur für den Versand unseres Newsletters!
Der Datenschutz ist uns wichtig: Unsere Datenschutzerklärung

Autor dieses Beitrages: Jürgen Busch
Aus dem Themenbereich: Kinder-Filme und TV

Unsere Kinder- und Jugendfilm-Beiträge:

Unsere Kategorien:

Sämtliche Themen von A-Z
Sämtliche Themen von A-Z