Geschichten Baukasten
Mein großer Geschichten-Baukasten
zum externer Link - Werbung Don Bosco Shop


Sehr ausführliche Spielanleitung für den Geschichten-Baukasten von Don Bosco.

Ideen und Gedanken der Kinder mit dem Gechichten-Baukasten strukturieren

Kinder haben eine riesige Fantasie, was auch für Grundschüler gilt. Für diese ist der Geschichten-Baukasten aus dem Don Bosco Verlag die ideale Möglichkeit, die Gedanken in geordnete Bahnen zu lenken.
Denn genau darin liegt meist das Problem: Viele Kinder haben zahlreiche Ideen und können pausenlos erzählen. Doch wirklich strukturiert sind die Geschichten nicht.
Der Geschichten-Baukasten hingegen hilft ihnen dabei, die Gedanken zu ordnen, wobei hier sogar Geschichten zusammen mit anderen Kindern entstehen können.
Oder mit Opa und Oma.

Es gilt, eine Handlung zu finden, diese in die richtige zeitliche und örtliche Abfolge zu bringen und dann die Geschichte zu erzählen. Dabei helfen die W-Fragen:

  • Wer?
    Es gilt, die Hauptperson zu definieren. Dabei werden nicht Namen und Geschlecht festgelegt, sondern auch die jeweiligen Eigenschaften: Aussehen, Charakter, besondere Fähigkeiten und ähnliche Punkte werden festgelegt.
  • Was?
    Hierbei wird festgelegt, was der Held der Geschichte kann oder nicht. Was will er überhaupt, was ist sein Ziel?
  • Wo?
    Wo spielt die Geschichte? Wie sieht es dort aus, wie riecht es, welche Besonderheiten hat der Ort? Ist er ein realer Ort oder fiktiv?
  • Wohin?
    Wohin will der Held in der Geschichte gehen? Wenn er dort ankommt: Endet die Geschichte hier, hat sich der Wunsch des Helden erfüllt? Hier auch eine Beschreibung des Zielortes integrieren.
  • Wie?
    Wie erreicht der Held sein Ziel? Wie kommt er dort hin und gewinnt er am Ende den Kampf oder verliert er?
  • Womit?
    Mit welchem Fahrzeug oder Hilfsmittel gelangt der Held zu seinem Ziel? Wer oder was hilft ihm beim Erreichen seines Ziels?

Durch die Beantwortung dieser Fragen entsteht das Grundgerüst der Geschichte.

Die Antworten werden auf einer leeren Karte notiert und helfen dabei, die Geschichte später zu erzählen.
Dabei muss natürlich auch noch ein Titel festgelegt werden. Das Enkelkind wird mit diesem Geschichten-Baukasten dazu angeleitet, sich intensiv mit dem gewählten Thema auseinanderzusetzen und die eigenen Gedanken zu strukturieren.

Es arbeitet erzähltechnisch auf ein Ziel hin und lernt, dass eine gute Geschichte nicht in der Zeit oder an zu vielen Orten hin- und herspringen kann. Hier macht das Zuhören später doppelt Spaß!

Auch wir haben einmal die Geschichten-Anleitung getestet

Frage - wo startet die Gechichte?

  • Wo?

Die Geschichte startet bei uns am Kirchturm

Frage - wer ist die Hauptperson in dieser Geschichte?

  • Wer?

Hauptpersonen ist hier ein kleines Gespenst

Frage - was will der Held in dieser Geschichte erreichen?

  • Was?

Was will der Held in dieser Geschichte erreichen?
Er möchte unbedingt zum Mars fliegen!

Frage - welchen magischen Gegenstand in dieser Kindergeschichte

  • Welchen?

Die Hauptperson braucht einen magischen Gegenstand: Magische Erdbeere oder Zauberbuch mit Geheimschrift kommt infrage

Frage - womit bewegt sich der Held in dieser Kindergeschichte

  • Womit?

Das Transportmittel der Wahl ist bei uns eine Rakete, auch ein Hunschrauber oder ein Schrank auf Rädern stehen zur Wahl.

Frage - wer ist der Gegenspieler

  • Wer ?

Wer ist der Gegenspieler? Riesenspinne oder böser Zauberer?
Nein, hier ist es ein Krokodil

  • Weitere Fragen stellen ist möglich

Wohin gelangt der Held? Wie erfüllt sich sein Wunsch?

Je nach Bedarf können noch weitere Fragen dazukommen.
Das Kind braucht entsprechend seines Alters und seiner bisherigen Schreibfähigkeiten sicherlich mehr oder weniger Hilfe durch die Großeltern, doch diese werden bald mit dem Schreiben nicht mehr hinterherkommen!
Insofern ist dies ein langfristiges Projekt, das sich über viele Stunden hinziehen kann.

Beim Geschichtenerzählen lernen die Kinder sehr viel

Das Erfinden und Erzählen von Geschichten ist nicht nur ein schöner Zeitvertreib mit produktivem Ergebnis.
Auch für den weiteren Schulbesuch ist dies sehr hilfreich, denn das Kind erlernt wichtige Fähigkeiten. Auch in der Schule muss es Geschichten erzählen, Referate ausarbeiten und Vorträge halten. Es ist sehr hilfreich, wenn diese Ausarbeitungen direkt einem roten Faden folgen.

Tipp:
Wenn das Enkelkind ein Geschenk für Mama oder Papa sucht, kann eine selbst geschriebene Geschichte eine wunderbare Möglichkeit sein.

Zusammen mit Opa und Oma wird die Geschichte gesponnen, dann muss sie nur noch aufgeschrieben werden. Vielleicht malt das Kind auch noch die passenden Bilder dazu?

Anmerkung:
Den großen Geschichten-Baukasten haben wir vom Hersteller kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen. Wir haben keinerlei Verpflichtungen dem Hersteller gegenüber und können unvoreingenommen und ohne Vorgaben über dieses Thema berichten.
Link-Typen:
Ein Klick auf dieses Symbol externer Link - Werbung führt auf einen externen Werbelink

auch interessant:

auch interessant: