Die italienische Eismaschine von Opa

Oma besitzt viele, viele praktische Maschinen für ihre Küchen- und Hausarbeit.
Vor vielen Jahren hat sie sich eine italienische Eismaschine gekauft.

Doch nun ist die Zuständigkeit für diese Eismaschinen von Oma an Opa übertragen worden.

Die Maschine befindet sich seit dem Kauf in der kleinen, alten Küche im Keller unseres Hauses.
Dort steht sie nun – die Eismaschine von Opa:

Eismaschine von Opa

Doch wie arbeitet die Maschine nun?
Wie funktioniert sie und welche Aufgabe haben die einzelnen Teile?

Dies wollte ich nun herausfinden.

Zack – mit einer einzigen Suchanfrage bei Google war sofort die Bedienungsanleitung für dieses Gerät gefunden und damit auf meinem Bildschirm präsent.

Ich stelle sie Euch einmal kurz vor:

Eismaschine Nemox Gelatissimo

Nemox-Gelatissimo

Die Bestandteile der Eismaschine

1. Gerätegehäuse mit dem festen Becher

2. Taste für Rührwerk

3. Taste für Einschalten und Gefrierbeginn

4. herausnehmbarer Becher

5. Rührwerk für herausnehmbaren Behälter

6. Rührwerk für festen Behälter

7. Befestigungsknopf für das Rührwerk

8. Deckel

9. Spachtel

10. Meßbecher

11. Netzstecker für 230 Volt

Speiseeis ist bakterienanfällig, deshalb ist hier besonders auf Hygiene zu achten:

Die Eismaschine ist nach Gebrauch mit warmem Wasser und Spülmittel gründlich zu reinigen.
Dies gilt insbesondere für den Becher, das Rührwerk, den Deckel und den Befestigungsknopf.

Die Bedienungsanleitung

Da wir stets mehrere Portionen Eis herstellen, nutzen wir nur den herausnehmbaren Becher (4) mit seinem dazugehörigen Rührwerk (5).

Die einzelnen Schritte:
1. Schritt: Zwei volle Meßbecher (ca. 50 ml) mit einem hochprozentigen Schnaps in den festen Behälter füllen. Damit wird sichergestellt, daß eine gute Kälteübertragung zwischen dem festen und herausnehmbaren Becher erfolgen kann.

2. Schritt: Nun den herausnehmbaren Becher exakt in die Eismaschine einsetzen, so dass die obere Kante des Bechers mit der oberen Fläche der Maschine übereinstimmt.

3. Schritt: Nun setzen wir das Rührwerk (5) für den herausnehmbaren Behälter ein und schrauben den Knopf (7) des Rührwerkes im Uhrzeigersinn auf und machen diesen gut fest.

Nun ist die Maschine betriebsbereit.

4. Schritt: Zur Vorkühlung der Maschinen drücken wir jetzt die Taste (3) und warten ca. 5 Minuten.

5. Schritt: Wir holen jetzt die Eismasse aus dem Kühlschrank und füllen diese in den Behälter. Diese Masse ist klumpen frei, da wir sie vorher durch Quirlen gut vermischt haben und sie ist vorgekühlt, womit sich die Zubereitungszeit für das Eis merklich verkürzt.

6. Schritt: Nun den Klarsichtdeckel (8) auflegen und das Rührwerk über den Taster (2) einschalten.

7. Schritt: Erreicht das Eis nach ca. 30 Minuten eine bestimmte Festigkeit, die darauf hindeutet, dass es fertig ist, wird der Taster (2) und (3) ausgeschaltet.

8. Schritt: Es wird jetzt der Knopf (7) im Gegenuhrzeigersinn gedreht und abgenommen. Der Behälter mit dem Eis kann nun herausgenommen werden.

9. Schritt: Das Eis kann nun mit Hilfe eines Kunststoff-Spachtels aus dem Behälter genommen und in kleine Portionsbehälter abgefüllt werden.

Kochen und Backen

Die Corona-Epidemie und das daraus resultierende Kontaktverbot der Großeltern erlaubt vorerst keine gemeinsame Aktionen mit den Enkeln wie beispielsweise das Backen und Kochen. Aber vielleicht können Opa und Enkel gemeinsam virtuell Backen. Ein Versuch ist es wert.
Gerade in Coronazeiten ist Kontakt halten zwischen Opa, Oma und Enkel eine besonders wichtige Angelegenheit, denn häufig leiden die Enkel und auch Oma und Opa unter dieser Kontaktlosigkeit.