Corona-Brettspiel mit Eifer ins Geschäft Corona-Brettspiel mit Eifer ins Geschäft
Jetzt kaufen bei Logo Amazon :
Corona – Brettspiel für 2-4 Spieler zur Corona-Pandemie

Die Spielidee des Corona-Spiels

Wohl jeder kennt noch die Situation, als die Regale im Supermarkt leer gefegt waren: Kein Klopapier, keine Nudeln, keine Konserven mehr? Die bis dahin undenkbare Situation war Realität geworden und schon heute machen sich die Menschen darüber lustig. Doch die Pandemie ist nicht vorbei, denn sie geht auf jeden Fall in dem Brettspiel „Corona – mit Eifer ins Gefecht“ weiter. Allerdings auf eher lustige Art. Die Spieler gehen hier für den kranken Nachbarn einkaufen und müssen dabei mit verschiedenen Hindernissen klarkommen. Außerdem lauert überall der Virus, der die Spieler in die Quarantäne schicken kann.


Corona-Brettspiel in Aktion

Spielanleitung zum Coronaspiel
Die Spielanleitung zum Coronaspiel ist sehr umfangreich – hier ein Auszug

Das Ziel des Brettspiels

Die Spieler bekommen beim Einkaufen Produktkarten. Diese müssen so schnell wie möglich beim Nachbarn abgeliefert werden. Und bitte dabei nicht hamstern! Überzählige Produktkarten sollen am Ende nicht mehr vorhanden sein.

Der Spielablauf im Kurzüberblick

Es ist an dieser Stelle nicht möglich, alle Details des Spiels genau vorzustellen, denn die verschiedenen Aktionskarten sind sehr zahlreich vorhanden. Doch keine Bange, in der zum Spiel gehörigen Anleitung ist alles detailliert und übersichtlich erklärt! Hier daher nur der Kurzüberblick:

Der Spieler, der am meisten gefährdet ist, beginnt. Damit fängt dieses Mal der Älteste in der Runde an! Danach geht es im Uhrzeigersinn weiter. Der Spieler, der an der Reihe ist, muss nun eine Aktionskarte ziehen und die darauf beschriebene Aktion ausführen. Danach darf er würfeln und setzt seine Spielfigur in eine beliebige Richtung. Auf dem betreffenden Feld können dann verschiedene Handlungen ausgeführt werden. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe.

Wenn alle Spieler einmal dran waren, müssen die Viren versetzt werden. Einer würfelt für den Hauptvirus, die anderen Viren werden einfach ein Feld weiter nach vorn gesetzt. Nun kann die nächste Runde beginnen.

Zwei wichtige Punkte:

  1. Wurden durch einen Spieler Absperrhölzer gesetzt, muss davon eines vor der nächsten Runde entfernt werden.
  2. Maskenkarten müssen abgegeben werden, wenn der eigene Zug beendet ist.

Unsere Bewertung zum Coronaspiel

Das Spiel ist eigentlich für Spieler ab sieben Jahre gedacht, doch auch mit einem Sechsjährigen kann es gut gespielt werden. Die zugehörigen Spielregeln sind sehr umfangreich und nicht alle beim ersten Lesen zu verstehen.

Unser Rat: Die Anleitung danebenlegen, sodass sie beim Spielen jederzeit griffbereit ist! Für das Spielen bitte ein wenig Zeit einplanen, eine vollständige Runde kann bis zu zwei Stunden dauern!

Autor dieses Beitrages: Jürgen Busch
Aus dem Themenbereich: Corona

Unsere Corona-Beiträge:

Unsere Kategorien:

Sämtliche Themen von A-Z
Sämtliche Themen von A-Z