Kletterwand im Kinderzimmer - ersten Entwurf

© grossvater.de – Kletterwand im Kinderzimmer – erster Entwurf

Kletterwand im Kinderzimmer - Baumaterial

© grossvater.de – Baumaterial für die Kletterwand im Kinderzimmer
Leider hat Opa sich den Fuss verletzt, so dass es hier erst mit Bildern und Texten im Oktober 2020 weitergeht.

Kletterwand für das Kinderzimmer planen und bauen

Kinder brauchen Bewegung – an jedem Tag des Jahres, bei jedem Wetter und am besten aufgeteilt auf Vor- und Nachmittag.
Jeder, der schon einmal ein Kind erlebt hat, das an einem Tag keine Chance zu genügend Bewegung hatte, wird sich in Zukunft darum bemühen, dem völlig überdrehten Chaos-Kind in Zukunft durch Bewegung zu begegnen.
Doch wie soll das gehen, wenn das Wetter draußen wirklich schlecht ist oder niemand Zeit hat, um mit dem Kind zu spielen?

Eine Kletterwand für das Kinderzimmer ist die Lösung!
Nein, keine bloßen Haltegriffe, die in einer Wand verankert werden und nur zwei- oder dreimal interessant sind.

Eine richtige, echte Kletterwand mit verschiedenen Routen, die immer wieder zu neuen Kletter-Erkundungstouren einladen, muss es schon sein!

Wo soll die Kletterwand für das Kinderzimmer stehen?

Ist das Kinderzimmer groß genug, bietet es sich für den Bau der Kletterwand an.

Vielleicht bewohnen die Enkelkinder auch die ehemaligen Zimmer der eigenen Kinder, sodass hier eine Kletterwand entstehen kann.
Oder es bietet sich im ausgebauten Keller bzw. Dachgeschoss eine Möglichkeit an?

Vielleicht ist das Haus der Großeltern auch wirklich groß und eine Etage wird kaum noch genutzt.
Dann spricht nichts dagegen, die Kletterwand für Kinder im dortigen Flur zu errichten.
Sie kann auch mit einer Schräge gestaltet werden, mit Seilen, Netzen oder kleinen Höhlen.
Teilweise scheint es, als hätte ein Kratzbaum für Katzen Pate für derartige Eigenkreationen gestanden.

Warum auch nicht?
Kinder sind geschickte Kletterer und je mehr Klettermöglichkeiten sie haben, umso besser!

Kletterwand für das Kinderzimmer kaufen oder selbst bauen?

Eine fertige Kletterwand ist auf Sicherheit geprüft und kann einfach zu Hause montiert werden. Keine Planungsarbeit, alles Zubehör wird mitgeliefert.
Doch das waren auch schon die Vorteile!

Denn wer selbst baut, kann die Kletterwand für Kinder individuell gestalten und eigene Routen festlegen.

Verschiedene Module können miteinander verbunden, andere neu hinzugefügt werden. Eine selbst gebaute Kletterwand ist zudem meist günstiger als das Fertigprodukt.

Wer sich für eine fertige Kletterwand entscheidet, sollte wenigstens eine wählen, die Erweiterungsmöglichkeiten bietet, ansonsten werden diese Varianten meist sehr schnell langweilig.

Wie wird die Kletterwand befestigt?

Die Griffe für die Kletterwand werden wie folgt befestigt:

  • Anker oder Spreizdübel in eine Betonwand einschlagen
  • Anschrauben der Griffe auf OSB-Platten auf stabilem Unterbau aus Balken
  • Einschrauben von beweglichen Griffen und Bügeln aus Metall

Wichtig ist, dass die Wand, an der die Griffe befestigt werden, wirklich tragfähig ist und nicht bei Belastung ausbricht.

Damit alles stabil genug ist, sollten verwendete Platten mindestens 21 Zentimeter stark sein. Keine Faser- oder Pressplatten verwenden!

Werden Platten an eine Wand geschraubt und auf diesen Platten Griffe befestigt, muss die Platten-Wand-Verbindung natürlich auch stabil genug sein.

Welche Griffe für die Kletterwand sind möglich?

Die Wahl der Griffe muss sich auch nach dem Alter der kletternden Kinder richten, denn kleine Kinder brauchen noch eher große Griffe, an denen sie sich gut festhalten und auf die sie die Füße sicher platzieren können.

Jeder Quadratmeter Kletterwand sollte mit drei bis zwölf Griffen versehen werden, wobei es unterschiedliche Griffformen gibt:

  • Henkelgriffe (auch als Basisgriffe bekannt)
  • Leisten
  • Sloper (rundere Griffe zum Abstützen der Handflächen)
  • Fingergreifer (mit Löchern für die Finger)

Je nach Anbringung der Griffe und Ausrichtung derselben (flexibel auf 360° ausrichtbar) lassen sich verschiedene Routen einrichten.

Kletterwand im Kinderzimmer selber bauen: Die Einkaufsliste

Um eine Kletterwand im Kinderzimmer selbst zu bauen, brauchst du das nötige Material:

  • Multiplex- oder OSB-Platten zum Anschrauben an die Wand
  • Klettergriffe
  • Einschlagmuttern in der Größe M8 oder M10
  • Schrauben (in der Länge passend zu den Klettergriffen)
  • Metall- und Holzklebstoff
  • Weichbodenmatte als Fallschutz
  • Werkzeug (Bohrmaschine, Inbusschlüssel, Hammer etc.)

Wichtig ist natürlich, zuerst eine Skizze für die Kletterwand im Kinderzimmer anzufertigen, ehe es ans Werk geht.
Daraus ergibt sich auch eine wirklich brauchbare Einkaufsliste, die alles Nötige enthält.

Auch interessant?